Viele Aspekte verwirklichen das Anliegen von Michelle und Dietrich Kern, ein Stückchen Süden in den Alltag ihrer Kunden zu bringen. So werden manche Trauben, die in dem warmen und sonnigen Klima des Kraichgaus heranreifen, zu hervorragenden Cuvées veredelt. Mit ihnen soll das bescheidene Image, das diesen Weinen in Deutschland leider zu eigen ist, aufgewertet werden. Ein Cuvée ist keineswegs ein minderwertiger Verschnitt mehrerer Weine, für die Kerns ist es vielmehr ein Kunstwerk, bei dem alles harmoniert und das den individuellen Charakter des Weinguts ausdrückt. Immerhin sind in Frankreich alle großen Weine zumeist Cuvées, auch wenn sich viele Weintrinker dessen gar nicht bewusst sind. Lassen Sie sich zum Beispiel von dem trockenen, fein abgestimmten Cuvée Ka ora überzeugen, das tief purpurrot, vollmundig und geschmeidig ist. Ka ora kommt aus der Sprache der Maori und bedeutet »Es ist Leben«. Die Verbindung zu Neuseeland kommt nicht von ungefähr: Michelle Kern ist dort geboren und kam erst 1988 nach Deutschland, nachdem Dietrich Kern sie bei einem Praktikum in Australien kennen gelernt hatte. Gemeinsam stellten sie die 9 ha Rebfläche auf die ökologische Wirtschaftsweise um und bauten Schritt für Schritt die eigene Vermarktung auf, nachdem die Trauben zuvor an eine Genossenschaft abgeliefert worden waren.

Beim Ausbau dürfen die Weine ihren natürlichen Weg gehen, das heißt unter anderem, dass so weit wie möglich Spontangärung zum Einsatz kommt. Eine gezielte Beeinflussung des Fruchtaromas durch die Wahl einer bestimmten Reinzuchthefe ist ebenfalls verpönt, vielmehr sollen die Jahrgänge mit ihren natürlichen Schwankungen den
Charakter eines Weines formen.

Auch den australischen Stil lässt das Winzerpaar bei seinen Weinen einfließen. So zeigt sich etwa der Riesling nicht sehr säurebetont, die Weine sind so fruchtig wie möglich und die Etiketten stellen sich, anders als es in Deutschland üblich ist, schlicht statt überfrachtet dar. Die Bezeichnungen Auslese und Spätlese wurden abgeschafft, an ihre Stelle trat »Late Harvest«, die neuseeländisch/australische Bezeichnung für liebliche Spät- oder Auslesen mit einem sehr hohen, natürlichen Restzuckergehalt. Süß müssen beim Reblandhof jedoch nicht alle Late Harvest-Weine sein, der Riesling ist trocken.

Nun ließen sich noch einige Details nennen, die Assoziationen mit südlichen Gefilden hervorrufen – das Badesalz aus dem Toten Meer, der kräftige Cabernet Sauvignon aus dem Barriquefass, die portugiesischen Oliven –, ein besonderer Tipp sei aber noch gegeben: Nehmen Nehmen Sie an einer kulinarischen Weinprobe teil. Michelle Kern kocht sehr gerne, und wie sie es ausdrückt, am liebsten »cross over – east meets west«. So können Sie durchaus in den Genuss eines Grillbarbecue kommen, bei dem sich mediterrane Speisen wie Meeresfrüchte und neuseeländische Spezialitäten wie Lamm mit deutschen Leckereien ergänzen. Im November und Dezember gibt es von Donnerstag bis Sonntag immer Gänseschmaus, hierfür werden die eigenen Gänse verwendet.

Vieles ist verlockend an dem idyllisch gelegenen Ecovin-Weingut. Und das Beste ist, dass Ihnen gemütliche Gästezimmer zur Verfügung stehen. Spazieren Sie durch das Kraichgauer Hügelland, lassen Sie den Tag mit einem Glas Wein auf dem Balkon oder im Garten ausklingen und genießen Sie nach einer erholsamen Nacht ein vielfältiges und reichhaltiges Frühstück – savoir vivre, kann man da nur sagen.

Öffnungszeiten

Montag

-

Dienstag

-

Mittwoch

-

Donnerstag

-

Freitag

-

Samstag

-

Sonntag

-

nach Vereinbarung

Adresse

Unsere Adresse:

Eppinger Weg 3 75056 Sulzfeld

GPS:

49.10975, 8.864149999999995


Unsere Weine & Erzeugnisse


Rotwein:
Schwarzriesling, Lemberger, Cabernet Sauvignon
Weißwein:
Riesling, Grauer Burgunder
Weitere Erzeugnisse:
Sekt, Saft, Likör

Angebote & Leistungen


Weinprobe / Verkostung:
 
Übernachtungsmöglichkeiten:
 
Event-Catering:
  Sommer-Jazz-Brunch (mit Anmeldung)
Weitere Besonderheiten:
  eigene Gänsehaltung

Anreiseinformationen (Anfahrt)

A 6 Mannheim-Heilbronn bis Ausfahrt Sinsheim-Steinsfurt, dann auf der Landstraße über Ittlingen und Richen nach Eppingen fahren, von dort der B 293 Richtung Bretten folgen, bis es links nach Sulzfeld abgeht.

Oder A 81 Würzburg-Stuttgart bis Ausfahrt Weinsberg/Ellhofen, dann der B 293 über Heilbronn Richtung Bretten folgen, bis es hinter Eppingen links nach Sulzfeld abgeht
Click on button to show the map.




Hinterlassen Sie eine Bewertung

Wein
Weingut
Region
Angebot
Gastfreundschaft
Publishing ...
Your rating has been successfully sent
Please fill out all fields