Anzeige

Wenn Sie das Weingut Roth im unterfränkischen Wiesenbronn besuchen, erleben Sie ökologischen Weinbau und Qualität par excellence. Bereits seit 1974 arbeitet Gerhard Roth nach ökologischen Richtlinien und zählt damit zu den Pionieren in Franken. Sein reicher Erfahrungsschatz ist zweifellos das Fundament für das hohe Niveau seiner Weine. Aber auch seine Neugierde und sein schier unermüdliches Engagement tragen zu seinem Erfolg bei. Dass der Betrieb, der Mitglied im Verband Deutscher Prädikats- und Qualitätsweingüter (VDP) ist, kürzlich vom Gault Millau in die Riege der Spitzenbetriebe Frankens aufgenommen wurde, stellt eine erfreuliche Anerkennung dar.

Auf mehr als der Hälfte der insgesamt 13 ha Anbaufläche wachsen Rotweinreben. Dies ist nicht etwa eine Reaktion auf moderne Nachfragetrends, dahinter steckt vielmehr eine Familientradition. Bereits 1948 pflanzte Gerhard Roths Großvater den ersten Rotwein in dieser Region an. Der Schwerpunkt liegt heute bei Spätburgunder und Blaufränkisch, bei den Weißweinen dominieren Riesling, Silvaner und Weißer Burgunder. Das Angebot des Naturland-Betriebes reicht aber weit darüber hinaus. Sie finden hier eine trockene Johanniter Spätlese ebenso wie einen feinfruchtigen Scheurebe Kabinett, eine halbtrockene Rieslaner Auslese ebenso wie einen Blaufränkisch Eiswein, um nur eine Auswahl zu nennen. Trotz des großen Angebots wird jeder einzelne Wein individuellen Ansprüchen gerecht. Den Grund dafür offenbart der Leitsatz des Weinguts: »…weil der Wein eine Seele hat« – auch jeden seiner Weine. Der sensible Umgang beginnt am Weinberg und setzt sich über die Ernte und den Ausbau fort. So werden beispielsweise keine organischen Dünger zugekauft und in den Boden eingearbeitet, weil dadurch die Mineralik beeinflusst wird und sich das Terroir nicht ideal im Wein wiederfinden kann. Auch werden die selektiv mit der Hand gelesenen Trauben nie mechanisch befördert, sondern nur sorgsam transportiert.

Bei der Gärung verwendet Gerhard Roth vornehmlich eigene Hefen, da er möglichst unabhängig von Reinzuchthefe arbeiten möchte. Dass auch keine Schönungsmittel zum Einsatz kommen, versteht sich fast von selbst. Dagegen eher verblüffend und faszinierend ist der Holzfasskeller: hier, im »Wohnzimmer des Weines«, ertönt klassische Musik, ein Kronleuchter spendet Licht und Kunstwerke zieren die Wände. Bei der Wahl der Fässer wird nichts dem Zufall überlassen. So wird ihr Holz nach Mondphasen geschlagen, denn der richtige Zeitpunkt ist für Gerhard Roth entscheidend für optimale Eigenschaften. Und dass die Eichen möglichst aus dem hiesigen Wald stammen sollen, spiegelt ein weiteres Mal die Philosophie wider: Der Winzer ist hier gewachsen, der Wein ist hier gewachsen, da ist es nur einleuchtend, dass auch das Fass hier gewachsen ist. Gerhard Roth liegt es am Herzen, dass seine Weine nicht »gemacht« werden, sondern das Ergebnis von Erfahrung und Fachwissen, Respekt vor der Natur und kontinuierlicher Weiterentwicklung sind. Ein Zeugnis dieses Fortschritts ist auch das neue Betriebsgebäude. Es wurde konsequent nach baubiologischen Gesichtspunkten erstellt, die Materialien stammen aus der Region, sogar die Ausschreibungen wurden auf Baufirmen begrenzt, die in maximal 25 km Entfernung angesiedelt sind. Die Heizung erfolgt mittels Sonnenenergie und Erdwärme, zur Temperierung wird die Nachtkühle genutzt.

Öffnungszeiten

Montag

9:00 - 11:30 und 13:00 - 17:00 Uhr

Dienstag

9:00 - 11:30 und 13:00 - 17:00 Uhr

Mittwoch

9:00 - 11:30 und 13:00 - 17:00 Uhr

Donnerstag

9:00 - 11:30 und 13:00 - 17:00 Uhr

Freitag

9:00 - 11:30 und 13:00 - 17:00 Uhr

Samstag

9:00 - 11:30 und 13:00 - 17:00 Uhr

Sonntag

-

Adresse

Unsere Adresse:

Büttnergasse 11 97355 Wiesenbronn

GPS:

49.7453001, 10.305760400000054


Unsere Weine & Erzeugnisse


Rotwein:
Spätburgunder, Blaufränkisch, Domina, Regent, Portugieser, Schwarzriesling
Weißwein:
Silvaner, Müller-Thurgau, Johanniter, Weißer Burgunder, Scheurebe, Kerner, Bacchus, Traminer, Rieslaner
Weitere Erzeugnisse:
Sekt, Edelbranntweine

Angebote & Leistungen


Weinkellerführungen:
 
Weinprobe / Verkostung:
 
Seminare:
 
Besondere Ereignisse:
  Hoffest
Weitere Besonderheiten:
  kulinarische Veranstaltungen

Anreiseinformationen (Anfahrt)

A 3 Würzburg-Nürnberg bis Ausfahrt Schweinfurt-Wiesentheid, dann auf der B 286 Richtung Rüdenhausen fahren, dort nach Wiesenbronn abbiegen.

Hinterlassen Sie eine Bewertung

Wein
Weingut
Region
Angebot
Gastfreundschaft
Publishing ...
Your rating has been successfully sent
Please fill out all fields