Der Laurentiushof hat eine in Deutschland seltene Spezialität vorzuweisen: den Elbling. Die einstige Hauptrebsorte der Mosel ist auch hier zur Rarität geworden, da seit dem 15. Jahrhundert der Riesling die von den Römern kultivierte Rebsorte zunehmend verdrängte. Bremm ist heute mit über 40 ha Rebfläche ein nahezu einzigartiges geschlossenes Elbling-Gebiet. Elblingtrauben bringen leicht säuerliche, leichte Weine von erfrischender Art hervor. Auch als Sekt kommen sie bestens zur Geltung.

Viele Rebstöcke der 4 ha großen Rebfläche von Thomas Franzen-Martiny und Liz Martiny haben bereits ein beträchtliches Alter, vor allem die Elblingreben sind zum Teil schon über 100 Jahre alt. Welch ausdrucksstarke Weine diese tief im Gestein verwurzelten Pflanzen mit ihren kleinen, aber hocharomatischen Beeren ermöglichen, erübrigt sich fast zu betonen.

Das Hauptaugenmerk des Ecovin-Weinguts gilt jedoch dem Riesling. Seine Trauben werden meist erst Ende Oktober, Anfang November gelesen, so dass das kühle Lesegut langsam vergärt und sehr fruchtbetonte Weine hervorbringt. Die Säure, die den 127 Charakter des Rieslings prägt, ist harmonisch eingebunden. Thomas Franzen-Martiny arbeitet nach dem Grundsatz »Weniger ist mehr«. Die Trauben, der Most, der Wein – stets findet eine schonende Behandlung statt, da jedes Bewegen mit einem Aromaverlust verbunden sei. So ist für den Winzer, der 1986 das elterliche Weingut übernommen hat, ein stark nach Wein riechender Keller immer ein negatives Anzeichen. Denn das Aroma, das man rieche, fehle zwangsläufig dem Wein. Neben verschiedenen Spät- und Auslesen finden sich auf der Weinliste trockene, halbtrockene und milde Qualitätsweine. Auch wenn vielen von ihnen ein Prädikat zusteht, verzichtet das Winzerpaar auf diese Angabe. Vielmehr stehen hier die einzelnen Rebsorten im Vordergrund. Zudem lohnt ein Blick auf die Herkunft, denn der Bremmer Calmont und der Neefer Frauenberg sind Spitzenlagen. Ihr Schiefergestein, die extreme Steigung und die Südwest-Ausrichtung sind Basis für sehr mineralische Weine.

Der Calmont, dessen Name sich vom lateinischen calidus mons (heißer Berg) ableitet, ist wohl der steilste Weinberg in Europa. Bei Temperaturen bis zu 50° C sind Begrünungsversuche vergebene Liebesmüh und die Bewirtschaftung der Parzellen ist sehr beschwerlich. Bis zum Bau einer Monorackbahn als Transportmittel muss das Lesegut auf dem Rücken in Hotten bis zum nächsten Weg getragen werden – und das bedeutet hier oft 30 Minuten für eine Tour.

Andererseits finden seltene Tiere und Pflanzen in den Terrassen und Trockenmauern ihre Lebensgrundlage. So gibt es Schlingnattern, Uhus und Smaragdeidechsen, Goldhaar-Astern, Kamm-Wachtelweizen und Hirschwurz. Und es wächst Löwenzahn, der zum Markenzeichen des Laurentiushofes geworden ist. Auf einem Klettersteig können auch Sie den Calmont erkunden. Und wer nicht trittsicher und schwindelfrei ist, kann über den längeren Calmont-Höhenweg gehen, der grandiose Aussichten ins Moseltal bietet. Besichtigen Sie auch die eindrucksvolle Ruine des ehemaligen Augustiner-Nonnenklosters Stuben, welches sich inmitten der Flachlagen von Thomas Franzen-Martiny befindet.

Öffnungszeiten

Montag

-

Dienstag

-

Mittwoch

-

Donnerstag

-

Freitag

-

Samstag

-

Sonntag

-

nach Vereinbarung

Adresse

Unsere Adresse:

Gartenstraße 13 56814 Bremm

GPS:

50.0995769, 7.11860820000004


Unsere Weine & Erzeugnisse


Rotwein:
Spätburgunder
Weißwein:
Riesling, Elbling, Weißer Burgunder
Weitere Erzeugnisse:
Sekt, Saft, Hefe- und Tresterbrand

Angebote & Leistungen


Weinbergsführungen:
 
Weinkellerführungen:
 
Weinprobe / Verkostung:
 
Übernachtungsmöglichkeiten:
  Ferienwohnung mit 60 qm Sonnenterrasse und Blick auf Calmont und Mosel
Besondere Ereignisse:
  Weinfest in Bremm am ersten Septemberwochenende
Weitere Besonderheiten:
  geführte Calmont-Führungen, Klettersteig am Calmont, Straußwirtschaft im Gewölbekeller (September und Oktober von Freitag bis Sonntag

Anreiseinformationen (Anfahrt)

A 61 Bingen-Mönchengladbach bis Kreuz Koblenz, dann auf der A 48 Richtung Wittlich bis zur Ausfahrt Ulmen fahren. Dann der B 259 bis Cochem folgen, dort auf die B 49 Richtung Alf wechseln und über Ediger-Eller nach Bremm fahren.
Click on button to show the map.




Hinterlassen Sie eine Bewertung

Wein
Weingut
Region
Angebot
Gastfreundschaft
Publishing ...
Your rating has been successfully sent
Please fill out all fields