Anzeige

Peter Mentges ist einer jener Winzer, die erst einmal dem Weinbau und ihrem davon geprägten Heimatort den Rücken zukehren müssen, um dann mit umso mehr Begeisterung zurückzukehren. So verließ er mit dem Schulabschluss in der Tasche den Moselort Bullay, wo seine Eltern ein Hotel und einen kleinen Weinhandel betrieben, und begann sich anderweitig zu orientieren. Er besuchte die Universität und studierte Volkswirtschaft.

In den folgenden Jahren, in denen er regelmäßig zu Hause mithalf, erkannte er jedoch zunehmend seine Sympathie für die Mosel und ihre Besonderheiten. Zwar hatte ihm Wein schon immer Spaß gemacht; weil er in seiner Jugend die hiesigen Winzer aber häufig jammern und klagen hörte, kam er damals nie auf die Idee, einmal selbst Wein zu erzeugen. Anfang der 1980er Jahre war es jedoch soweit: Motiviert durch seine Begegnungen mit verschiedenen gründete er 1983 sein eigenes Weingut. Zumeist autodidaktisch erwarb Peter Mentges sich über die Jahre sein weinbauliches und kellertechnisches Wissen und bewirtschaftet heute erfolgreich 1,8 ha Rebfläche. Von Anfang an stellte er einen hohen Anspruch an seine Weine und ihm war klar, dass ökologische Weine nur über Qualität zu verkaufen sind. Alle Trauben werden selektiv mit der Hand gelesen.

Bei der Gärung verzichtet Peter Mentges häufig auf den Einsatz von Reinzuchthefe, da er mit den eigenen Hefen bei der Spontangärung bislang keine Probleme gehabt hat. Er möchte in erster Linie authentische Weine erzeugen – und das alleinige Vertrauen auf die neueste Technik kann dabei hinderlich sein. Denn ein Wein, der mit dem ersten Schluck wunderbar schmeckt, aber rasch zur Enttäuschung wird, langweilt ihn genauso wie ein Wein, den man bereits beim ersten Schluck vollkommen entdeckt und der dann seinen Reiz verloren hat.

Die sehr leichten Böden seiner Weinberge bringen filigrane Rieslinge hervor, die zudem durch ihre fruchtige und frische Art überzeugen. Inzwischen haben die Weine eine gute Balance zwischen einer angenehmen Süße und einer Säure, die das Rückgrat des Weines bildet, ohne dominant zu sein. Gut trockene Weine sind die Regel. Ob KabinettSpätlese, Auslese oder Sekt – stets hat Peter Mentges das richtige Feingefühl, um das jeweils Beste aus den Rieslingtrauben herauszuholen.

Die eigenen Spätburgunderreben ergeben meist nur einen Wein pro Jahr. Dieser zeichnet sich durch einen eher feingliedrigen Charakter aus. Zwar ist er nicht sehr voluminös, zur Abrundung reift der samtige und vollmundige Rotwein dennoch ein paar Monate im kleinen Holzfass.

Reichlich ist dagegen die Auswahl an Rotweinen aus Frankreich, Italien und Spanien, die er importiert. Zum Teil stammen auch sie aus ökologischem Anbau. Einfachere Gewächse sind ebenso vertreten wie auserlesene Qualitäten aus dem Bordeaux, der Provence oder der Toskana. Dass Peter Mentges mit diesen Weinen sein eigenes Angebot ergänzt, ist zweifelsohne in der Handelstradition seiner Familie begründet. Wer also nicht nur ein Freund der unverwechselbaren Moselrieslinge ist, sondern auch ein Liebhaber südländischer Rotweine, ist beim Weingut Peter Mentges genau an der richtigen Adresse.

Öffnungszeiten

Montag

-

Dienstag

-

Mittwoch

-

Donnerstag

-

Freitag

-

Samstag

-

Sonntag

-

nach Vereinbarung

Adresse

Unsere Adresse:

Kirchstraße 1 56859 Bullay

GPS:

50.05543120000001, 7.132379799999967

Telefon:

Unsere Weine & Erzeugnisse


Rotwein:
Spätburgunder
Weißwein:
Riesling
Weitere Erzeugnisse:
Sekt, Tresterbrand, Rotweine aus Frankreich, Italien und Spanien

Angebote & Leistungen


Weinbergsführungen:
 
Weinkellerführungen:
 
Weinprobe / Verkostung:
 
Übernachtungsmöglichkeiten:
  Ferienwohnung

Anreiseinformationen (Anfahrt)

A 61 Bingen-Mönchengladbach bis Kreuz Koblenz, dann auf die A 48 Richtung Trier wechseln und dieser bis Ausfahrt Kaisersesch folgen.
Von dort nach Cochem und dann auf der B 49 über Ediger-Eller und Alf nach Bullay fahren.

Hinterlassen Sie eine Bewertung

Wein
Weingut
Region
Angebot
Gastfreundschaft
Publishing ...
Your rating has been successfully sent
Please fill out all fields