Im rheinhessischen Hügelland zwischen Mainz, Alzey und Bingen betreibt die Familie Schmitt bereits seit 1672 Weinbau. Während der Wein in vielen hiesigen Betrieben neben dem Ackerbau und der Viehzucht oft nur eine untergeordnete Bedeutung hatte und in erster Linie den eigenen Bedarf deckte, spielte er bei den Schmitts seit jeher eine wesentliche Rolle. Schon Axel Schmitts Großvater füllte seinen Wein in Flaschen ab und lieferte ihn mit der Eisenbahn aus.

Heute widmet sich in der 12. und 13. Generation Familie Schmitt-Porth dem Weinbau. Auf 12 ha Rebfläche wachsen etwa je zur Hälfte weiße und rote Rebsorten. Geringe Niederschläge, hohe Sonnenscheindauer und kalkhaltige Löss- und Tonböden bieten hierzu natürliche Voraussetzungen. Zwei Lagen bringen besonders hochwertige Weine hervor: der Sprendlinger Klostergarten und der Binger Honigberg. Der Klostergarten befindet sich an den Hängen der Napoleonshöhe, der höchsten
Erhebung Rheinhessens, und der Honigberg an den Ausläufern des Dromersheimer Hörnchens.

Axel Schmitt baut 80 Prozent seiner Weine trocken aus. Der Anteil der im Barrique gereiften Weine ist relativ hoch. Bereits seine Eltern Liesel und Berthold Schmitt begannen vor gut zwölf Jahren, die besten ihrer Rotweine in 225-Liter-Fässern aus Allier-Eiche reifen zu lassen. Eine Spezialität ist der Cabernet Dorio, eine hochwertige Kreuzung aus Dornfelder und Cabernet Sauvignon. Im Barrique gereift entfaltet er auf ideale Weise seine feinfruchtige, samtige Note und seine runde, harmonische Art.

Das vielfältige Angebot beinhaltet diverse Besonderheiten. Eindrucksvoll ist die 2000er Riesling Selection Rheinhessen vom Binger Honigsberg, ein saft- und kraftvoller Spitzenriesling mit mineralisch-rauchigem Touch, kerniger Beerensäure und zugleich beschwingter Balance. Aber auch eine trockene Bacchus Auslese aus dem Jahr 1988 findet sich, sie ist ebenso gut trinkbar wie die Faberrebe Auslese von 1976, die noch deutlicher der Schatzkammer des Weinguts zuzuordnen ist.

Die Umstellung auf die ökologische Wirtschaftsweise erfolgte schon früh. Ende der 1970er Jahre ließ die Verantwortung für das Leben jetzt und in Zukunft Liesel und Berthold Schmitt diesen Weg gehen. Sie sind Mitbegründer des Ecovin-Verbandes, von dem sie noch heute kontrolliert werden. Wein ist für die Schmitts der Inbegriff für Kultur und Lebensstil. Ihren Kunden bieten sie ein einmaliges Ambiente, den Genuss zu erleben. Über dem Gewölbekeller von 1862, in dem die 40 Holzfässer des Weinguts stehen, befindet sich die »Kuhkapelle«. Dieser ehemalige Kuhstall mit Kreuzgewölbedecke, mit dem sie Mitglied bei der Interessengemeinschaft Rheinhessischer Weingewölbe sind, wurde stilvoll renoviert und bietet heute zahlreichen Weinliebhabern Platz.

Öffnungszeiten

Montag

-

Dienstag

-

Mittwoch

-

Donnerstag

-

Freitag

-

Samstag

11:00 - 17:00 Uhr

Sonntag

-

und nach Vereinbarung

Adresse

Unsere Adresse:

Sprendlinger Straße 19 55437 Ober-Hilbersheim

GPS:

49.89829, 8.02502000000004


Unsere Weine & Erzeugnisse


Rotwein:
Dornfelder, Spätburgunder, Regent, Portugieser, Merlot, Cabernet Dorio
Weißwein:
Riesling, Chardonnay, Weißer und Grauer Burgunder, Müller-Thurgau
Weitere Erzeugnisse:
Sekt, Saft, Tresterbrand, Weinessig, Öl

Angebote & Leistungen


Weinbergsführungen:
 
Weinkellerführungen:
 
Weinprobe / Verkostung:
  bis 50 Personen
Besondere Ereignisse:
  Hoffest am zweiten Augustwochenende, Tag der offenen Tür am 1. Mai
Weitere Besonderheiten:
  historisches Weingewölbe

Anreiseinformationen (Anfahrt)

A 61 Koblenz-Alzey bis Ausfahrt Bad Kreuznach oder Gau-Bickelheim, dann auf der B 50 nach Sprendlingen fahren und von dort nach Ober-Hilbersheim. Oder A 60 Mainz-Bingen bis Ausfahrt Ingelheim-West und dann über Gau-Algesheim und Appenheim nach Ober-Hilbersheim fahren.
Click on button to show the map.




Hinterlassen Sie eine Bewertung

Wein
Weingut
Region
Angebot
Gastfreundschaft
Publishing ...
Your rating has been successfully sent
Please fill out all fields