Dass ein Weißwein keinen Edelstahltank benötigt, um optimal zu reifen, beweisen die hervorragenden Weine von Johann Schnell. Bei dem jungen Winzermeister, der das Weingut seit 1999 in der vierten Generation führt, reifen sämtliche Weine im Eichenfass. Holz sei nun mal das Material, das am besten mit Wein harmoniere, sagt er. Das Ergebnis sind ausdrucksstarke Weine, die zudem besonders gut bekömmlich sind. Kopfschmerzen nach Weingenuss ist für die Kunden des Hauses ein Fremdwort.

Doch Holzfass ist nicht gleich Holzfass. So hat Johann Schnell seit einiger Zeit nicht nur die in Rheinhessen üblichen Fässer im Keller stehen, die 1200 l Wein fassen, sondern auch solche, die lediglich 600 l enthalten. Hierbei ist das Verhältnis zwischen Holzoberfläche und Inhalt entsprechend anders, was die Aromatisierung und Oxidationsvorgänge direkt beeinflusst. Überzeugen Sie sich selbst vom Geschmackserlebnis, beispielsweise bei einer trockenen Weißburgunder Spätlese. Ferner gibt es die kleinen Barriquefässer aus amerikanischer Weißeiche, die 225 l fassen und in denen nur das beste Lesegut reifen darf, um zu einem ganz großen Wein zu werden. Bei Schnells hat in der Regel der St. Laurent die Chance, darin ausgebaut zu werden.

Um fruchtige, jugendliche Weine zu erzeugen, hält Johann Schnell die Gärtemperatur in den Fässern niedrig und verlangsamt so die Gärung. Dafür nimmt er etwa 10° C kaltes Brunnenwasser aus dem eigenen Brunnen zu Hilfe. Für die Kühlung spezielle Technik und somit Elektrizität zu verwenden, sieht der Winzermeister nicht ein – zum einen ist es nicht notwendig, zum anderen passt es auch gar nicht in diese traditionelle und bewusste Arbeit im Keller.

Generell sind die Weine trocken, halbtrockene Gewächse sind die Ausnahme. Die meisten Weißweine weisen eine angenehme Frische auf, und die Rotweine sind tanninbetont, aber nicht zu schwer sowie gut abgelagert. Die Basis aller Weine wird zweifelsohne im Weinberg geschaffen. Dass die Reben auf der insgesamt 7 ha umfassenden Anbaufläche in einem intakten Ökosystem wachsen und gedeihen können, verdanken sie dem großen Engagement von Burkhard und Johann Schnell. Vor über dreißig Jahren stellte der Vater auf ökologische Methoden um, wenn man denn von »umstellen« sprechen kann – denn genau genommen handelte es sich damals noch um ausprobieren, verzichten, umdenken. Später konnte er mit unermüdlichem Einsatz eine radikale Flurbereinigung und die Zuschüttung des am Haus angrenzenden Hohlweges, der Kultur- und Naturgut zugleich ist, verhindern.

Eine vielfältige und damit sinnvolle Begrünung zwischen den Rebstöcken ist das Steckenpferd von Johann Schnell. Dass sich der Winzer auch außerhalb des Weinguts für den ökologischen Weinbau engagiert, zeigt sich darin, dass er seit kurzem dem Vorstand des Ecovin-Verbandes angehört.

Öffnungszeiten

Montag

-

Dienstag

-

Mittwoch

-

Donnerstag

-

Freitag

-

Samstag

-

Sonntag

-

nach Vereinbarung

Adresse

Unsere Adresse:

Eimsheimer Straße 36 67583 Guntersblum

GPS:

49.8005323, 8.340713800000003


Unsere Weine & Erzeugnisse


Rotwein:
St. Laurent, Spätburgunder, Frühburgunder, Portugieser
Weißwein:
Grauer und Weißer Burgunder, Müller-Thurgau, Silvaner, Riesling, Johanniter
Weitere Erzeugnisse:
Sekt, Saft, Weinessig

Angebote & Leistungen


Weinbergsführungen:
 
Weinkellerführungen:
 
Weinprobe / Verkostung:
  bis 20 Personen
Besondere Ereignisse:
  Kundenweinlese am zweiten Oktoberwochenende

Anreiseinformationen (Anfahrt)

A 61 Koblenz-Ludwigshafen bis Ausfahrt Gau-Bickelheim oder A 63 Mainz-Alzey bis Ausfahrt Wörrstadt, dann auf der B 420 bis Nierstein fahren, von dort der B 9 bis Guntersblum folgen. Oder A 5 Frankfurt/Main-Freiburg bis Ausfahrt Pfungstadt, dann auf der B426 nach Gernsheim fahren, dort mit der Fähre den Rhein überqueren und über Eich nach Guntersblum fahren.
Click on button to show the map.




Hinterlassen Sie eine Bewertung

Wein
Weingut
Region
Angebot
Gastfreundschaft
Publishing ...
Your rating has been successfully sent
Please fill out all fields