Anzeige

Die Weingutanlage Hoflössnitz erhebt sich auf einer Heidesandterrasse am Fuße der Lössnitzhänge. Seit der Mitte des 13. Jahrhunderts ist die Region Lössnitz bei Radebeul vor allem durch den Weinbau geprägt. Vor vierhundert Jahren wurden zum Zweck der Wärmespeicherung und Entwässerung Trockenmauern in die Weinhänge gebaut. Die dadurch entstandene Terrassierung bestimmt heute das Landschaftsbild der Lössnitzhänge. Der Gutshof wurde im Jahre 1401 durch Markgraf Wilhelm, genannt »der Einäugige«, gegründet und 500 Jahre lang für den Weinbau, dessen Verwaltung sowie für Feiern und Feste genutzt. Die Sächsischen Kurfürsten und Könige schenkten der Hoflössnitz mit unterschiedlicher Intensität ihr Aufmerksamkeit. So veranlasste Kurfürst Johann Georg I. den Bau des Berg- und Lusthauses, ein Bau von äußerer Schlichtheit und innerer Pracht. Im Erdgeschoss dieses Hauses befindet sich heute ein Teil der ständigen Ausstellung zum Weinbau im Elbtal. König und Kurfürst August der Starke ließ bauliche Erhaltungsmaßnahmen durchführen und feierte die berauschendsten Weinlesefeste.

1843 erhielt die Hoflössnitz den Status eines Staatsweinguts unter königlicher Domänenverwaltung und blieb es bis zum vorläufigen Niedergang des Weinbaus in der Lössnitz, verursacht insbesondere durch die Reblaus im Jahr 1889. Die Wiederaufnahme der weinbaulichen Tradition erfolgte 1911 mit dem Aufbau einer Reb- und Weinbauschule. Mit der Gründung der Stadt Radebeul 1935 ging das Weingut in deren Besitz über, seit 1992 besitzt die Hoflössnitz wieder eigene Flächen. Diese werden seitdem nach den ökologischen Richtlinien des Gäa-Verbandes bewirtschaftet. Dafür holte man sich einen Experten ins Haus: Gerhard Roth aus dem fränkischen Wiesenbronn, der dort bereits seit Jahrzehnten erfolgreich
ökologischen Weinbau betreibt. Seit 1997 ist er Geschäftsführer der neu gegründeten Weingut- und Schoppenstube Hoflössnitz Betriebsgesellschaft mbH; ihm sowie Steffen Rößler und Hans Georg Uhlmann ist es zu verdanken, dass die Hoflössnitz in Weiterführung ihrer 600-jährigen Tradition wieder ausgezeichnete Weine anbieten kann. Die überwiegend trocken ausgebauten Weißweine, gelegentlich mit zarter natürlicher Restsüße, reichen vom traditionellen Goldriesling Qualitätswein bis zur exquisiten Weißburgunder Auslese. Ein selbst hergestellter Sekt sowie ein 2001er Riesling Eiswein runden das Angebot ab.

Öffnungszeiten

Montag

-

Dienstag

-

Mittwoch

-

Donnerstag

-

Freitag

-

Samstag

-

Sonntag

-

Weinstube: 1. Mai bis 31. Oktober: Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag ab 17:00 Uhr, Samstag und Sonntag ab 12:00 Uhr 1. November bis 30. April: Montag, Donnerstag und Freitag ab 17:00 Uhr, Sonntag ab 12:00 Uhr Museum: Dienstag bis Freitag 14:00 - 18:00 Uhr, Samstag und Sonntag 10:00 - 18:00 Uhr

Adresse

Unsere Adresse:

Knohllweg 37 01445 Radebeul

GPS:

51.11184859999999, 13.662024900000006


Unsere Weine & Erzeugnisse


Weißwein:
Weißer und Grauer Burgunder, Riesling, Müller-Thurgau, Goldriesling, Traminer, Gutedel
Weitere Erzeugnisse:
Sekt,

Angebote & Leistungen


Weinbergsführungen:
 
Weinprobe / Verkostung:
  ab 8 Personen (auch kulinarisch mit viergängigem Menü)
Gastronomie:
  Weinstube mit warmer Küche
Besondere Ereignisse:
  Sonderveranstaltungen (z. B. Ausstellungen, Konzerte, Hoffest, Jungweinprobe)
Weitere Besonderheiten:
  Weingutmuseum mit thematischen Führungen, mehrstündiges Programm mit Rundgang, Weinbergführung, Museumsbesuch

Anreiseinformationen (Anfahrt)

A 4 Eisenach-Bautzen bis Ausfahrt Dresden-Wilder Mann, dann Richtung Boxdorf bis Gasthof Baumwiese fahren, dort links in den Augustusweg abbiegen (dem Hinweis Krankenhaus Radebeul folgen).

Hinterlassen Sie eine Bewertung

Wein
Weingut
Region
Angebot
Gastfreundschaft
Publishing ...
Your rating has been successfully sent
Please fill out all fields