Als im Jahre 1850 die erste Ausgabe des »Guide de Vins de Bordeaux« erschien, fanden darin die Weine des Château Anthonic bereits lobende Erwähnung. Das Weingut in Moulis trug diesen Namen aber erst seit etwa siebzig Jahren, davor lauteten seine Bezeichnungen Puy de Menjon, Graves de Gueytignan und Malinay. Und von 1932 bis 1977 genossen die auf Anthonic erzeugten Weine das Prädikat »Cru Bourgeois Supérieure«. Ein Prädikat, das mit dem Jahrgang 2003 wiedererobert werden konnte.

Wie im Médoc üblich, wird großflächig Cabernet Sauvignon angebaut, doch überwiegt bei Anthonic die Rebsorte Merlot, der auf kalkigen Böden zu Hause ist, im Unterschied zum Cabernet Sauvignon, der kiessandiges Terrain liebt. Ein bis zwei Prozent machen Petit Verdot aus. Die weit verstreuten Parzellen der 29 Hektar Anbaufläche sind sehr dicht bepflanzt, was zum großen Teil eine manuelle Ernte bedingt. Entsprechend reichlich fällt die Ernte aus, doch die Auslese ist streng – die jährliche Produktion überschreitet kaum 160.000 Flaschen. Die erste Fermentation findet für eine Dauer von drei bis vier Wochen in Stahltanks statt, der Ausbau mindestens ein volles Jahr im Barrique. Ein Drittel des Fassbestandes (französische Eiche) wird jedes Jahr erneuert.

Schlossbesitzer Pierre Cordonnier und sein Sohn Jean-Baptiste, beides Männer mit viel Dynamik und von energischer Wesensart, bewirtschaften auch das Weingut Dutruch Grand Poujeaux in enger Nachbarschaft zum Château Chasse-Spleen. Namen, die dem Bordeaux-Kenner wie Musik in den Ohren klingen. »Ein sehr guter Wein, mit viel Frucht und Harmonie, der durchwegs viel Freude macht,« ist eine sich fast jährlich wiederholende Beurteilung des Cru Bourgeois seitens der für ihre Kritikfreudigkeit bekannten Fachpresse, die lediglich am Jahrgang 1998 etwas auszusetzen hatte. Fast in jedem Jahr gehört Anthonic zu den Gold- und Silbermedaillengewinnern von Bordeaux und Paris. Zwei Drittel ihres Weins verkaufen die Cordonniers ins Ausland. Wie begehrt der Bourgeois Grand Cru ist, leitet Jean-Baptiste auch aus einem anderen Umstand ab: »Zweimal ist bei uns im Keller eingebrochen worden – und trotz Alarmanlage ist es den Leuten gelungen, einige Paletten unserer besten Jahrgänge zu stehlen.«

Öffnungszeiten

Montag

-

Dienstag

-

Mittwoch

-

Donnerstag

-

Freitag

-

Samstag

-

Sonntag

-

Jederzeit zu den üblichen Geschäftszeiten.

Adresse & Kontakt

Unsere Adresse

SCEA Pierre Cordonnier 33480 Moulis-en-Médoc

GPS

45.06051077945716, -0.7677502112853745

E-Mail

-

Web

-


Unsere Weine & Erzeugnisse


Rotwein:
Anthonic Cru Bourgeois Supérieur (Exceptionel) Moulis AOC – Merlot, Cabernet Sauvignon, Petit Verdot an etwa 20 Jahre alten Stöcken

Angebote & Leistungen


Weinprobe / Verkostung:
 

Anreiseinformationen (Anfahrt)

Von Listrac der Départementstraße D 209, die von der N 215 abzweigt, nach Moulis folgen; 300 m vor der Dorfeinfahrt links Hinweisschild zum Château. Moulis liegt 24 km nordwestlich von Bordeaux.
Click on button to show the map.