Châtedau Mylord kann für sich in Anspruch nehmen, der erste Erzeuger eines Entre-deux-Mers gewesen zu sein, der diesen Wein nicht fassweise, sondern in Flaschen verkaufte – das war 1915. Erst dreißig Jahre später gingen auch andere Weingüter in dieser Region dazu über, selbst abzufüllen, doch die meisten von ihnen waren so klein, dass es sich für sie nicht lohnte, in eine eigene Abfüllanlage zu investieren. Château Mylord, 1761 von einer englischen Kaufmannsfamilie gegründet, gehörte von Anfang an zu den größeren Betrieben, und mit 54 Hektar Anbaufläche und einer Produktion von 250.000 bis 300.000 Flaschen, die heute pro Jahr erzeugt werden, darf man den Betrieb schon als sehr bedeutend bezeichnen.

Das eindrucksvolle Portal des Anwesens entspricht dieser Bedeutung durchaus, wenngleich die architektonische Kulisse, die das Château abgibt, nicht mit der berühmter Médoc-Herrensitze vergleichbar ist. Michel und Alain Large sind aber auch keine Nostalgiker, und sie legen nicht viel Wert auf Prestige. Sie bewirtschaften das Weingut in der fünften Generation und haben nur eines im Sinn: die anerkannt gute Qualität ihrer Weine noch zu steigern. Im Unterschied zu anderen Winzern in der Region ziehen sie Beton- den üblichen Stahltanks vor, sprechen sich auch für die Verwendung pneumatischer Pressen aus: »Der Presswein hat eine geringere spezifische Dichte und eignet sich deshalb besser für die Assemblage.« Der Jahrgang 2001 sei besonders gelungen, urteilte ein Fachorgan kürzlich: »Dieser Entre-deux-Mers weist ein schönes Grünsilber auf, mit Birne und Apfel im Duft bei guter, dichter Frucht – ein schöner Wein!« Vor allem: Er ist preisgünstig, eigentlich unterbewertet.

Mehr als 62.500 Hektar Anbaufläche zwischen Garonne und Dordogne könnten für den Weinbau genutzt werden, doch keine 25 Prozent davon sind tatsächlich bebaut. Sieben Appellationen umfasst dieses Gebiet: Entre-deux-Mers AOC, Bordeaux Blanc AOC, Bordeaux Superieur Blanc AOC, Bordeaux Rouge AOC, Bordeaux Superieur Rouge AOC, Crémant de Bordeaux AOC sowie Entredeux-Mers Haut-Benauge AOC (auch Bordeaux Haut-Benauge AOC). Es sind also keineswegs nur Weißweine mit dem Label »Entredeux-Mers«, die aus dieser Region kommen (und die von trocken bis süß rangieren), sondern auch jede Menge rote »normale« Bordeaux. 80 Prozent der Betriebe arbeiten eigenständig, 20 Prozent sind in Cooperativen zusammengeschlossen, und gut die Hälfte des gesamten Aufkommens wird in der Regel exportiert. Auch Michel und Alain Large verkaufen vier von zehn Flaschen ins Ausland, eine Größenordnung, die seit langem stabil bleibt: Aber auch die Franzosen bleiben »ihrem« Entredeux-Mers treu, selbst wenn der Konsum heimischer Weine, wie die Statistik zeigt, zulasten überseeischer Einfuhren eine rückläufige Tendenz zeigt.

Öffnungszeiten

Montag

-

Dienstag

-

Mittwoch

-

Donnerstag

-

Freitag

-

Samstag

-

Sonntag

-

Jederzeit nach Anmeldung, jedoch kein Direktverkauf.

Adresse

Unsere Adresse:

1 Milord, 33420 Grézillac

GPS:

44.81711376241922, -0.21765050133944897

E-Mail:

-

Web:

-


Unsere Weine & Erzeugnisse


Rotwein:
Château Mylord Bordeaux Rouge AOC – Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc.
Weißwein:
Château Mylord Entre-deux-Mers Blanc sec AOC – Muscadelle, Sauvignon, Sémillion.

Angebote & Leistungen



Anreiseinformationen (Anfahrt)

Grézillac liegt an der Départementstraße D 11, die von der D 936 (Bordeaux-Bergérac) abzweigt, 32 km östlich vom Stadtzentrum Bordeaux. Links abbiegen auf die D 128, nach 1,5 km durch Guillac auf die D 211 Richtung Branne; von hier aus ist die Zufahrt zum Château ausgeschildert.
Click on button to show the map.




Hinterlassen Sie eine Bewertung

Wein
Weingut
Region
Angebot
Gastfreundschaft
Publishing ...
Your rating has been successfully sent
Please fill out all fields