Im Kriegsjahr 1940 kaufte Léon Nony das Château Garraud in Néac, ein damals heruntergewirtschaftetes Anwesen aus dem 19. Jahrhundert aus dem Besitz der Aristokratenfamilie Kermartin. Doch den Umständen jener Zeit entsprechend hatte Nony zunächst keine Chance, seine Pläne zu realisieren und sich um den Weinbau zu kümmern; erst einige Jahre später begann der systematische Anbau neuer Rebstöcke und die Wiederaufnahme der Produktion. Sein Werk vollendeten 1959 sein Sohn Michel und sein Enkel Jean-Marc Nony, der heute mit seiner Frau Giroflée der Chef des Hauses ist. Neben dem Château Garraud gehören auch das Château Treytins und das Château l’Ancien zum Unternehmen, beides Namen von hoher Appellations-Prominenz und mit begrenzter Produktion, was diese Weine allesamt zu gesuchten Raritäten macht.

Der Merlot und der Cabernet Franc wachsen auf der Pomerol-Hochebene um Néac auf Lehmboden, teils auch auf Kies und reinem Kies. Die Ausdünnung von Trauben (»grüne Lese«) und Blättern gehört zur traditionellen Arbeit wie die Ernte und Selektion
des Leseguts von Hand; der dadurch limitierte Ertrag ergibt etwa 80.000 Flaschen pro Jahr, selten mehr. Mindestens 18 Monate reift der Wein nach der ersten Gärung in Eichenfässern.

Die für diese Region ungewöhnlich schweren Fröste der Winter 1956 und 1985 machten eine gänzliche Neupflanzung notwendig. »Die dadurch verursachten Ausfälle und die Investitionen haben uns so weit zurückgeworfen, dass es einem Neuanfang gleichkam,« sagt Jean-Marc Nony. Hinzu kam die Notwendigkeit, die gesamte Kellertechnik auf den neuesten Stand zu bringen, dies erfolgte 1989. Die modernen Keller sind groß genug, um vier bis fünf Jahrgänge einzulagern; die Kapazität ist auf mehr als eine halbe Million Flaschen ausgelegt. Auch die Wirtschaftsgebäude sind neu und modern; den Besucher erwartet hier also kein feudalistisches Nostalgie-Ambiente oder klassizistisches Kulissenwerk.

Ein Château Garraud besticht durch seine aromatische Vielfalt, die in den Nuancen je nach Jahrgang immer wieder variiert. Auch die Farbe dieses Grand Vin de Bordeaux, vom tiefen Rubinrot bis zu einem leuchtenden Rotorange reichend, ist keineswegs immer gleich. Eine Dégustation verdeutlicht die Differenzen und sorgt für Überraschungen.

Die Weine des voranstehend erwähnten Château Treytins, ebenfalls in Grezillac gelegen und den Nonys gehörend, haben ihren besonderen Reiz. Sie sind von rauchig-fruchtigem Duft, nicht so weich wie ein Château Garraud, und auch nicht für sehr lange Lagerung gedacht. Zwei Jahre mindestens, aber fünf Jahre höchstens lautet die Empfehlung. Nur 2,5 Hektar ist die Anbaufläche groß, das ergibt in guten Jahren maximal 18.800 Flaschen. Noch weniger, nämlich höchstens 10.000 (meist liegt die Zahl erheblich darunter) werden vom Château l’Ancien abgefüllt, ein glutroter Lalande de Pomerol AOC mit „betont holziger Nase“, wie es so schön heißt. Das muss man nicht ganz wörtlich nehmen – der zarte Duft nach Barrique könnte auf die anderthalbjährige Lagerzeit im Eichenfass zurückzuführen sein, in welcher sich auch die Tannine wunderbar entwickeln können.

Öffnungszeiten

Montag

-

Dienstag

-

Mittwoch

-

Donnerstag

-

Freitag

-

Samstag

-

Sonntag

-

Täglich zu den üblichen Geschäftszeiten.

Adresse

Unsere Adresse:

3 Les Garrauderies, 33500 Néac

GPS:

44.9533796, -0.17746629999999186


Unsere Weine & Erzeugnisse


Rotwein:
Château Garraud Lalande de Pomerol AOC – Merlot, Cabernet Franc

Angebote & Leistungen



Anreiseinformationen (Anfahrt)

Von Bordeaux-Libourne die Nationalstraße N 89 nach Périgueux und nach 5 km die Abfahrt nach Néac nehmen. Nach 300 m links abbiegen, das Dorf Lavergne durchqueren, hinter der Brücke rechts halten. Die Zufahrt ist gut ausgeschildert.
Click on button to show the map.




Hinterlassen Sie eine Bewertung

Wein
Weingut
Region
Angebot
Gastfreundschaft
Publishing ...
Your rating has been successfully sent
Please fill out all fields