Der seit gut 50 Jahren existierende Betrieb ist vor vier Jahren vom Vater auf den Sohn übergegangen. André Bonhomme bewirtschaftet nicht mehr als acht Hektar, eine seit jeher eine ausschließlich mit Chardonnay-Reben bepflanzte Fläche, die außerordentlich ertragreich ist, so dass man in guten Jahren bis zu 100.000 Flaschen abfüllen kann. Etwa 70 Prozent gehen in den Export; seine Hauptabnehmer sind Restaurants der gehobenen Kategorien. Privatkunden und Cavisten beliefert Bonhomme zwar ebenfalls, aber sie bilden eher die Ausnahme.

Rotwein spielt in dieser Gegend eine nur geringe Rolle: »Den Macon Rouge stelle ich nur auf Bestellung her. Ich habe da ein paar Stammkunden für vielleicht 2000 Flaschen pro Jahr.« Und so konzentriert sich Bonhomme wie seine Kollegen in Viré und Clessé auf den einzigartigen Viré Clessé Blanc, für den man ihm in den letzten drei Jahren drei Gold- und zwei Silbermedaillen zuerkannt hat. Sicherlich zu Recht; der in hellem Apfelgold schimmernde und weniger fruchtig als etwa ein Chablis, dafür mehr nach Haselnuss und herben Kräutern schmeckende Vieilles Vignes Jahrgang 2000 zum Beispiel gilt als Geheimtipp unter Kennern. Viré und Clessé sind die Namen zweier nebeneinander liegender Ortschaften nördlich von Mâcon, Jahrhunderte alt und von rustikalem Charme geprägt. Der Chardonnay – die Stöcke sind hier zwischen 20 und 80 Jahre alt – wächst an leicht geneigten, nach Südsüdwesten ausgerichteten Hängen, der Boden besteht überwiegend aus Tonkalk. Die Appellation Viré-Clessé ist übrigens die jüngste in der Region Bourgogne.

André Bonhomme legt Wert auf die Tatsache, dass nur manuell geerntet und die Trauben handverlesen werden; der Ausbau erfolgt im Holzfass. Er gehört zu jenen Winzern, die so gut wie alles selbst machen, unterstützt von seiner Frau, die für die geschäftliche Abwicklung zuständig ist. Sie absolvieren in aller Regel einen 12-Stunden-Tag, mit Engagement und Passion. André Bonhomme ist zudem offizieller Sprecher der Commune. »Für Urlaub oder Hobbys bleibt keine Zeit. Und das Einstellen mit Mitarbeitern würde sich nicht rechnen, wenn man nur acht Hektar bewirtschaftet.« sagt Frau Bonhomme und blickt nicht auf, während sie Pakete für den Versand fertig macht. Eines der 20 Restaurants, die von Bonhomme direkt beliefert werden, benötigt Nachschub. Verständlicherweise ist ein beliebiges Eintreffen von Besuchern zur Verkostung nicht erwünscht. »Um Gäste muss man sich kümmern, man möchte sich ihnen mit Muße widmen. Am besten ruft man uns ein paar Tage vorher an, dann nehmen wir uns Zeit…« Sofern nicht gerade die Lese ansteht: Dann sind zwölf Helfer – alljährlich dieselben – aktiv und sorgen für genug Wirbel. Ein paar von ihnen schlafen im Relais Montmartre beim Château, einige auf dem Dachboden der Domaine. Den Schlaftrunk gibt’s bei der Familie Bonhomme vorher in der Küche.

Öffnungszeiten

Montag

-

Dienstag

-

Mittwoch

-

Donnerstag

-

Freitag

-

Samstag

-

Sonntag

-

Nach Voranmeldung möglich.

Adresse

Unsere Adresse:

71260 Viré

GPS:

46.448616, 4.842057999999952

Web:

-


Unsere Weine & Erzeugnisse


Weißwein:
Domaine André Bonhomme Viré-Clessé Blanc AOC – Chardonnay

Angebote & Leistungen



Anreiseinformationen (Anfahrt)

Von der Nationalstraße N 6 (14 km nördlich von Mâcon) auf die Départementstraße D15 einbiegen; das Dorf durchqueren in Richtung Ligny und Thuressey. Nach dem Stoppschild hinter dem Château rechts auf die D106. Nach einem Kilometer ist rechts das hellgelbe Gebäude zu sehen.




Hinterlassen Sie eine Bewertung

Wein
Weingut
Region
Angebot
Gastfreundschaft
Publishing ...
Your rating has been successfully sent
Please fill out all fields