Rémy Ehret gehört zu jenen bescheidenen Menschen, die ihr Licht gern unter den sprichwörtlichen Scheffel stellen. Am liebsten ist er im Weinberg, dort muss er mit niemandem sprechen; große Konversation liegt ihm nicht. Aber er versteht etwas vom Erzeugen eines guten Meursault, jenem berühmten Burgunder, der nach der 1600-Seelen-Ortschaft benannt ist, aus der er kommt.

»Ich bin nichts als ein einfacher Bauer, der ich schon vor fünfzehn Jahren war,« stapelt Ehret tief. Als er in das Weingut Jobard-Morey einheiratete, verstand er tatsächlich nichts vom Fach – das brachte ihm erst sein Schwiegervater Jobard bei. »Und die Jobards waren eine stolze Sippe. Einsteiger hatten es schwer. Es gibt eine Menge dieser Namensträger in Meursault, von denen mir jeder sehr genau auf die Finger schaute…«

Um nichts falsch zu machen, ließ Ehret jedes Jahr zwei Experten anreisen, die von der Lese bis zur Gärung ständig anwesend waren und auch regelmäßig die Phasen des Ausbaus überwachten. Inzwischen ist Ehrets Sohn als Absolvent der Weinbauchfachschule selbst Experte genug, um den Betrieb gemeinsam mit seinem Vater zu führen. Und das mit zunehmendem Erfolg.

Nicht mehr als viereinhalb Hektar Anbaufläche gehören zur Domaine, und der jährliche Ertrag füllt nicht mehr als 18.000 Flaschen. »Wir beliefern nur Privatkunden, nicht die Gastronomie. 35 Prozent gehen in den Export, und dort rangiert an erster Stelle Deutschland. Insbesondere unser Meursault-Charmes 1er Cru und unser Poruzot 1er Cru erfreuen sich dort großer Beliebtheit. Wir würden gern mehr liefern – wenn wir nur könnten…«

Weitere Weißweine von Jobard-Morey heißen Meursault Les Gouttes d’Or, Meursault Les Tillets und Meursault Les Narvaux; außerdem führt Ehret einen würzigen Bourgogne Blanc und einen Bourgogne Aligoté. Die Roten nennen sich Meursault Rouge, Bourgogne Rouge und Bourgogne Grand Ordinaire. Es sind einfache, unkomplizierte und ehrliche Weine, gleichwohl von eleganter Raffinesse und Harmonie. Und sie sind erstaunlich preiswert. Die sich nach Osten erstreckenden Hänge über Meursault sind von felsigen Kämmen gesäumt, die meist verbreitete Rebsorte, die hier gedeiht, ist der Pinot Noir. Insgesamt hat Meursault 132 Hektar Premier-Cru-Lagen, doch die Appellation Meursault dürfen immerhin 62 Weine (angebaut auf 472 Hektar) auf dem Etikett führen. Dass die Domaine Jobard-Morey nicht mehr als sechs Meursaults und die auch nur in so geringen Quantitäten anbietet, erhöht deren Reiz bei Raritäten-Liebhabern.

Öffnungszeiten

Montag

-

Dienstag

-

Mittwoch

-

Donnerstag

-

Freitag

-

Samstag

-

Sonntag

-

Jederzeit nach vorheriger Anmeldung.

Adresse

Unsere Adresse:

1, Rue de la Barre 21190 Meursault

GPS:

46.98073216380207, 4.771676314530623


Unsere Weine & Erzeugnisse


Rotwein:
Jobard-Morey Meursault-Charmes 1er Cru AOC – Chardonnay;
Jobard-Morey Meursault-Charmes 1er Cru AOC – Chardonnay;
Jobard-Morey Poruzot 1er Cru AOC – Chardonnay;
Jobard-Morey Meursault AOC Les Gouttes d’Or – Chardonnay;
Jobard-Morey Meursault AOC Les Tillets – Chardonnay;
Jobard-Morey Meursault AOC Les Narvaux – Chardonnay;
Jobard-Morey Bourgogne Blanc AOC – Chardonnay;
Jobard-Morey Bourgogne Aligoté AOC – Chardonnay;
Weißwein:
Jobard-Morey Meursault Rouge AOC – Pinot Noir;
Jobard-Morey Bourgogne Rouge AOC – Pinot Noir;
Jobard-Morey Bourgogne Grand Ordinaire – Pinot Noir.

Angebote & Leistungen



Anreiseinformationen (Anfahrt)

Meursault liegt an der Départementstraße D 973, die 6 km südlich von Beaune von der N 74 abgeht. An der Umgehungsstraße des Ortes, der sich um ein altes Château drängt, befindet sich der Hof der Domaine.

Hinterlassen Sie eine Bewertung

Wein
Weingut
Region
Angebot
Gastfreundschaft
Publishing ...
Your rating has been successfully sent
Please fill out all fields