Die Domaine ist ein sehr kleiner Betrieb mitten in der romatischen Ortschaft St.-Jean-de-Fos und trägt den Namen seiner Großtante, und »Elise« hat ihr zu Ehren Xavier Braujou auch seine beste Syrah-Cuvée getauft. Schade nur, dass dieser Wein als ausgesprochene Rarität sehr wenigen Liebhabern zugänglich ist. Denn was sind schon 1500 Flaschen? Und mehr als 5000 kommen auch von Braujous anderen Landweinen nicht zusammen.

Die ganz kleinen Winzer nennt man im Languedoc »Garagisten«. Natürlich erzeugen sie ihre Weine nicht etwa in der Garage; diese Bezeichnung soll nur verdeutlichen, wie winzig ihre Betriebe in Relation zu den Domainen durchschnittlicher Rangordnung sind.

Doch gerade die »Garagenweine« können die interessantesten Entdeckungen darstellen, wenn man nur nach ihnen auf die Suche geht. Und in einer so großen Weinregion wie Languedoc gibt es sie hier und da doch noch – oder wieder; aber ebenso schnell, wie manche von sich reden machen, verschwinden sie auch wieder. Spätestens, wenn sie pleite sind. Xavier Braujou gehört indessen zu jenen, die Ausdauer bewiesen haben; seit 1998 überrascht er alljährlich die Branche mit immer besseren und anspruchsvolleren Weinen. Nach gründlicher Ausbildung bei namhaften Betrieben im Bordelais und im Elsass wagte er den Schritt in die Selbständigkeit. 900 Flaschen füllte er im ersten Jahr ab – und zwar wirklich in einer kleinen Garage in Saint-Jeande-Fos… aber immerhin auf einem Anwesen, das seit 1737 besteht und seitdem eine Weindomaine ist.

Xavier Braujous bescheidene finanzielle Mittel erlaubten es nicht vor 2001, sich ein paar Gärtanks, eine Presse und einige Barriquefässer zuzulegen. Bei einem Ertrag von nur 10 bis 20 hl/ha bedurfte es keiner größeren Investitionen: »Mein Kapital sind meine Hände, meine Arbeit im Weinberg…« sagt Xavier und verzichtet auch darauf, seine Weine als Appellation Coteaux du Languedoc zu bezeichnen, obwohl 85 Prozent seiner Parzellen auf entsprechendem Areal liegen. »Ein Vin de Pays gestattet größere Freiheit, mehr Individualität ohne die Vorgaben, denen ein AOC zu genügen hat.«

Braujous »grand vin« ist zweifellos die Cuvée Elise, bestehend aus 90 Prozent Syrah und 10 Prozent Mourvèdre. Die Trauben stammen aus einer Lage oberhalb des Ortes Aniane. Bereits vor zehn Jahren hat Xavier die Qualität dieser Lage erkannt, die über 100 Jahre alte Reben verfügt. Ihre tief ins Erdreich eingedrungenen Wurzeln verwendete Xavier als Unterlage für das Aufpfropfen selbst geschnittener Syrah-Stöcke. Die anderen Weine sind reinsortige Cinsault und Merlot – und ebenfalls von einer Qualität, die im Languedoc ihresgleichen sucht.

Den größten Teil seiner Produktion verkauft Braujou außerhalb Frankreichs, seine deutschen und britischen Kunden sind die treuesten.

Adresse

Unsere Adresse:

10, Rue Victor Hugo 34150 St.-Jean-de-Fos

GPS:

43.6998635433624, 3.551567660483215

E-Mail:

-

Web:

-


Unsere Weine & Erzeugnisse


Rotwein:
La Terrasse d’Elise Le Pigionnier Vin de Pays de l’Hérault – Syrah, Mourvèdre;
La Terrasse d’Elise Mas de Blanc Vin de Pays de l’Hérault – Merlot;
La Terrasse d’Elise »Cuvée Elise« Vin de Pays de l’Hérault – Syrah, Mourvèdre;
La Terrasse d’Elise Le Pradel Vin de Pays de l’Hérault – Cinsault.

Angebote & Leistungen



Anreiseinformationen (Anfahrt)

St.-Jean-de-Fos liegt an der Départementstraße 141, etwa 5 km nordwestlich von Aniane, 39 km nordwestlich von Montpellier. Die Rue Victor Hugo befindet sich in der Ortsmitte.

Hinterlassen Sie eine Bewertung

Wein
Weingut
Region
Angebot
Gastfreundschaft
Publishing ...
Your rating has been successfully sent
Please fill out all fields