Das Château ist zwar kein Märchenschloss, dennoch geht es auf Mont-Rédon in vieler Beziehung märchenhaft zu. Das inmitten pittoresker Weinberge positionierte Anwesen besticht durch seine elegante Präsentation in Marmor, Eichenholz und Schmiedeeisen, aber auch durch seine Herzlichkeit, mit der Besucher durch Eric Mercier empfangen werden – und durch Weine, die den Namen Château-Redon weltbekannt gemacht haben. Da man hier schon seit mehr als tausend Jahren Weinbau betreibt, ist es kein Wunder, dass sich diese lange Tradition auch in der Qualität niederschlägt; die Kunst, wie ein guter Wein gemacht wird, gehört sozusagen zum Erbgut der Menschen, die hier leben. Die Winzerfamilie Mathieu, seit Mitte des 18. Jahrhunderts auf Mont-Redon ansässig, gehörte zu den erfolgreichsten in Châteauneuf – da konnte es sich ein Marquis Anselme de Mathieu schon leisten, sich gelegentlich als Dichter zurückzuziehen und seinem Ruf als »Poet des Kusses« gerecht zu werden. Später gehörte das Anwesen einer Familie Plantin; als sie es 1923 ihrem Besitz in Châteauneuf hinzufügte, vergrößerte der sich dadurch auf beachtliche 162 Hektar. Durch weitere Akquisitionen 1980 und 1997 in der Größenordnung von
80 Hektar (Côte du Rhône, Lirac) ist ein Besitz von ansehnlicher Dimension entstanden. 145 Hektar werden für den Weinbau genutzt; der jetzige Besitzer ist die Familienfirma Abeille-Fabre.

Die jährliche Produktion von etwa 650.000 Flaschen – Rot- und Roséweine überwiegen gegenüber Weißen im Verhältnis 5 zu 1 – setzt entsprechende Geräte- und Kellertechnik voraus. Zwölf Rebsorten werden gepflegt, unter denen die Grenache Noir überwiegt. Jeder Jungwein bleibt der Wochen in der Maische, um seine ganze Körperkraft zu entfalten; die Hälfte der Produktion geht nach der Vinifizierung ins Barrique und reift dort anderthalb Jahre. Nach der Flaschenabfüllung vergehen im Schnitt sechs weitere Jahre, ehe ein roter Château Mont-Redon auf den Tisch eines Kunden kommt. Ein gewisses Lagerpotenzial haben aber auch die Weißweine; ein Châteauneuf du Pape Blanc darf gern fünf Jahre alt sein, bevor er genossen wird (schmeckt aber auch nach nur zwei Jahren schon wunderbar).

Ein im rustikalen Stil eingerichteter Saal – und als solchen muss man den Dégustationsraum schon bezeichnen – lädt zur Verkostung ein, er ist zugleich das Hausmuseum und hält auch für Familienfeste her. Für solche gibt es Anlässe genug, etwa wenn die Confédération des Caves Particulières einem Mont-Redon wieder einmal eine Goldmedaille verliehen hat oder der französische Oenologenverband der Familie Abeille-Fabre den Grand Prix d’Excellence verleiht, was bisher bereits drei Mal der Fall war. Da kann man nur gratulieren.

Adresse

Unsere Adresse:

84231 Châteauneuf du Pape

GPS:

44.0274701, 4.863533299999972

E-Mail:

-


Unsere Weine & Erzeugnisse


Rotwein:
Château Mont-Redon Châteauneuf du Pape AOC – Grenache, Syrah, Cinsault, Mourvèdre, Counoise, Muscardin, Vaccarès;
Château Mont-Redon Lirac AOC – Grenache, Syrah, Cinsault;
Château Mont-Redon Côte du Rhône AOC – Grenache, Cinsault, Syrah.
Weißwein:
Château Mont-Redon Châteauneuf du Pape AOC – Grenache, Bourboulenc, Clairette, Roussanne, Picpoul;
Château Mont-Redon Lirac AOC – Grenache, Clairette;
Château Mont-Redon Côte du Rhône AOC – Grenache, Bourboulenc, Roussanne;
Château Mont-Redon Le Viognier Côte du Rhône AOC – Viognier.
Rosé:
Château Mont-Redon Lirac AOC – Grenache, Cinsault;
Château Mont-Redon Côte du Rhône AOC – Grenache, Cinsault;
Château Rio-Tord Côtes de Provence AOC – Grenache, Cinsault, Syrah.

Angebote & Leistungen



Anreiseinformationen (Anfahrt)

Von der Départementstraße D 17 in Châteauneuf du Pape rechts zu Rhône abbiegen; der Weg zum Château Mont-Redon ist gut ausgeschildert.

Hinterlassen Sie eine Bewertung

Wein
Weingut
Region
Angebot
Gastfreundschaft
Publishing ...
Your rating has been successfully sent
Please fill out all fields