Der Weg führt zum Rhôneufer hinunter, und man ist geneigt, im Schatten der riesigen Platanen hier einen schönen Sommerabend mit dem Picknickkorb zu verbringen – was ein paar Angler auch tun. Wobei sie sich über den ausbleibenden Fang gelegentlich mit einem Schluck aus der mitgebrachten Flasche hinwegtrösten, ohne die Gauloises aus dem Mund zu nehmen. Aber das, was sie in der Flasche haben, ist vermutlich kein Côte-Rótie La Landonne von jener Domaine, deren Hof keine 100 Meter wegaufwärts durch ein blaues Eisentor gesichert ist, elektronisch überwacht und sich ferngesteuert öffnend, wenn der Patron mit seinem Range Rover naht. René Rostaing gehört zu jenen Winzern, die grundsätzlich als Solisten ihrer Arbeit nachgehen. Bei 40.000 Flaschen im Jahr: da würde sich jeder zusätzliche Mitarbeiter nur langweilen, vor allem, wenn er einen Patron wie René Rostaing hätte… »Ich habe moderne Technik im Keller und teile mir mein Pensum sinnvoll ein. So kann ich auch rentabel in kleinem Maßstab arbeiten.« Er nimmt es in Kauf, den Tag gelegentlich auch mal um vier Uhr morgens beginnen zu lassen.  Lediglich bei der Lese assistieren ihm drei Helfer. Ein paar weitere Weinberge besitzt Rostaing in der Region Languedoc, wo er ein paar Hektoliter eines kräftigen Rotweins produziert.

Die sechs Inoxtanks in seiner Cave sind nicht senkrecht, sondern waagerecht aufgestellt. Der Ausbau seines Côte-Rôtie de Landonne erfolgt zwei Jahre lang im 600-Liter-Eichenfass. »Ich kaufe nur Fässer aus Nièvre-Eiche. Vogesen-Eiche ist mir nicht leicht, nicht elegant genug.« Das ist keine Marotte; Rostaing weiß, wovon er spricht. Er entstammt einer alten Winzersippe, die seit 200 Jahren in Ampuis zu Hause ist. Und er reist häufig in andere Weinbauregionen, um sich mit Fachleuten zu unterhalten und mit ihnen Erfahrungen auszutauschen.»Ich komme gerade aus Ungarn zurück. Dort machen sie gar keine schlechten Weine…« Jede einzelne seiner 40.000 Flaschen hat René Rostaing mindestens einmal in der Hand gehabt. Neun von zehn davon verkauft er außer Landes. Er hat Abnehmer in Brasilien, Korea, USA, Skandinavien und Deutschland; Großhändler, Cavisten, Restaurants. Nur Privatkunden haben keine Chance: »Mich ihnen zu widmen, mit der ihnen zustehenden individuellen Betreuung – dafür würde die Zeit nicht langen.«

Adresse

Unsere Adresse:

Rue du Pont 69420 Ampuis

GPS:

45.49004608818368, 4.810763126763732

E-Mail:

-

Web:

-


Unsere Weine & Erzeugnisse


Rotwein:
Domaine René Rostaing Côte Rotie AOC La Landonne – Syrah;
Domaine de Puech Chaud Coteaux du Languedoc AOC – Syrah.
Weißwein:
Domaine René Rostaing Côte Rotie AOC Candrieu La Landonne – Viognier.

Angebote & Leistungen



Anreiseinformationen (Anfahrt)

Ampuis liegt an der N 86 Richtung Condrieux gelegen, 8 km südwestlich von Vienne. Im Ort der Beschilderung zum Château de Ampuis folgen, dort rechts vorbei und die Rue du Pont hinunter fahren. Die Domaine ist das vorletzte Anwesen an der rechten Seite.
Click on button to show the map.




Hinterlassen Sie eine Bewertung

Wein
Weingut
Region
Angebot
Gastfreundschaft
Publishing ...
Your rating has been successfully sent
Please fill out all fields