Die Cinque Terre ist ein landschaftliches Gesamtkunstwerk mit ein paar Dörfern, die sich steil über dem Meer am Fels aneinanderschmiegen. Ab und an sieht man dazwischen Rebfläche, deren Bewirtschaftung schon eine gehörige Portion Schwindelfreiheit erfordert. Schon die Etrusker und die Römer bauten in diesem Gebiet Wein an, der in Anbetracht der Lage ziemlich gut gewesen sein muss. Hier, an der Grenze zwischen Toskana und Ligurien in den Hügeln am Fuße der apuanischen Alpen, stand einst die römische Stadt Luni, die Stadt des Mondes. Sie war angeblich so prächtig, dass der Legende nach die aus dem Norden kommenden Barbaren annahmen, sie wären bereits in Rom. Heute würden sie sich von den Überbleibseln nicht mehr täuschen lassen. Aber der Charme dieser Gegend ist noch vorhanden. Hier hat sich 1966 Paolo Bosoni niedergelassen, die alten Gebäude restauriert und im Laufe der Zeit neben einem unterirdischen Weinkeller ein Weinbaumuseum, eine Vinothek und einen Degustationsraum errichtet.

Paolo und sein Bruder Lucio verfügen mittlerweile über 45 Hektar eigene Rebfläche und kaufen von kleineren Weinbauern aus der Umgebung Trauben hinzu, die nach den Vorstellungen der Brüder in ihr Konzept passen. Im Fokus stehen historische autochthone Rebsorten der Region, wie die weißen Malvasia und Albarola und die roten Sangiovese und Ciliegiolo, aber es gibt außerdem noch ein paar kleinere Flächen, die etwa mit Merlot bestockt sind.

Zu den schönsten Weinen zählt der Etichetta Grigia Vermentino mit seinen Aromen aus exotischen Früchten, Kräutern und blumigen Akzenten, der geschmacklich mit dem größeren Bruder Etichetta Nera, der sich im Mund mit Apfel- und Honigpräsenz zeigt, mithalten kann. Gelungen ist zudem der Primum Lunae Golfo dei Poeti aus Albarola und Greco. Bei den Roten imponiert als gehobener Vertreter die nach Kirschen und Beeren duftende Cuvée aus Sangiovese, Canaiolo und Ciliegiolo namens Auxo, vom griechischen Wort Auxo abgeleitet, was etwa wachsen, sich entwickeln bedeutet. Der Topwein schließlich nennt sich Niccoló V Riserva, benannt nach einem früheren Papst, der in der Nähe geboren wurde. Diese Cuvée aus Sangiovese, Merlot und Pollera Nera durfte sich rund 18 Monate lang in Barriques ausruhen, bevor sie nun mit einem Bukett aus roten Beeren, Kirschen, Pflaumen und feinen würzigen Noten einen anhaltenden Eindruck hinterlässt.

Adresse

Unsere Adresse:

Via Bozzi, 63 19034 Ortonovo (SP)

GPS:

44.0753293, 10.023537900000065


Unsere Weine & Erzeugnisse


Rotwein:
Auxo, Circus, Vetusto, Horae, Niccoló V, Niccoló V Riserva
Weißwein:
Flor die Luna, Leukatea, Onde de Luna, Carpe Diem, Stregato della Luna, Auxo, Primum Lunae Golfo dei Poeti Bianco, Etichetta Grigia Vermentino, Etichetta Nera Vermentino
Rosé:
Divina Contessa, Mea Rosa
Sekt:
Tertium Millenium Brut

Angebote & Leistungen



Anreiseinformationen (Anfahrt)

Von Sarzana aus auf der SP1 Via Aurelia in Richtung Avenzana fahren, nach ca. 4,5 km links in die Via Bozzi einbiegen und dem Straßenverlauf folgen.
Click on button to show the map.

Hinterlassen Sie eine Bewertung

Wein
Weingut
Region
Angebot
Gastfreundschaft
Veröffentlicht...
Ihre Bewertung wurde erfolgreich abgeschickt
Bitte füllen Sie alle Felder aus
Captcha check failed