Das Weingut von Ferrari ist nun wirklich nicht gerade ein Geheimtipp, da in jeder größeren Weinhandlung Italiens mindestens der traditionelle Spumante Brut anzutreffen ist, von dem es immerhin durchschnittlich stattliche 3,5 Millionen Flaschen pro Jahr bei erstaunlich guter Qualität gibt. Dennoch ist es sinnvoll, das Haus in diesem Buch vorzustellen, denn neben einigen ausgezeichneten Spumante produziert die Familie Lunelli auch zwei stille Weine auf ihrer Azienda Agricola Lunelli, die außerhalb der Region noch relativ unbekannt sind.

Das ist zum einen der Villa Margon Bianco aus Chardonnay mit kleinen Anteilen von Pinot Bianco, Sauvignon Blanc und Incrocio Manzoni, der sich mit feinen Noten von gelben Früchten und würzigfruchtigen Noten am Gaumen zeigt. Zum anderen der Maso Montalto, ein reinsortiger Pinot Nero, mit intensiven Aromen von Waldbeeren, etwas Vanille und Röstnoten, der im Mund mit gut integrierten Holznoten und Tanninen sowie einem beachtlichen Nachhall aufwartet. Auch aus optischer Hinsicht lohnt ein Besuch des Anwesens, allerdings ist ein Abstecher zur historischen Villa Margon nur nach Voranmeldung mittwochs und samstags möglich.

Nicht nur als Alternative ist zudem ein Besuch bei der Kellerei Ferrari lohnenswert, selbst wenn man gerade keinen Prominenten treffen sollte. Denn die Palette des Hauses ist einfach beeindruckend. Angefangen vom Ferrari Brut aus Chardonnay, der schon seit 1902 produziert wird, mit einem intensiven Bukett von Äpfeln, Blumen und Hefe, über den Ferrari Maximum Rosé mit Aromen von Waldbeeren und würzigen Noten bis hin zu den beiden Stars Ferrari Perlé und Giulio Ferrari Riserva del Fondatore. Die Perlé erweist sich als hochkarätiger mineralischer, cremiger Jahrgangs-Spumante mit einer intensiven Nase von Mandelblüten und Noten von gelben Früchten und frischem Brot.

Mindestens gleichwertig zeigt sich der Giulio Ferrari, der meist 10 Jahre auf der Hefe reift und mit einer herrlich animierenden Aromenvielfalt von Trauben, Honig, Vanille und weißer Schokolade und schließlich mit einem eleganten, üppigen Körper und sehr langem Nachhall überzeugt.

Angefangen hat die Erfolgsgeschichte des Hauses mit Giulio Ferrari, der sich Ende des 19. Jahrhunderts im Weinbauinstitut in Montpellier von den Franzosen alles über die natürliche Flaschengärung beibringen ließ. Nach der Rückkehr in seine trentiner Heimat pflanzte er aus Frankreich mitgebrachte Reben im eigenen Weinberg und produzierte 1902 im Familienpalazzo die erste Flasche seines Spumante. Da Ferrari keine eigenen Nachkommen hatte, übergab er den Betrieb Mitte des 20. Jahrhunderts an Bruno Lunelli, der das Unternehmen vergrößerte und 1969 erstmals 100.000 Flaschen erzeugte. Heute führen die Kinder und Enkel von Lunelli das Unternehmen und produzieren knapp 5 Millionen Flaschen pro Jahr. Das ist viel, reicht aber oft nicht aus.

Adresse

Unsere Adresse:

Via Ponte die Ravina 15 38040 Trento

GPS:

46.04099526543902, 11.113094774613614

Telefon:

Unsere Weine & Erzeugnisse


Rotwein:
Maso Montalto Trentino Pinot Nero
Weißwein:
Villa Margon Trentino Bianco Superiore

Angebote & Leistungen



Anreiseinformationen (Anfahrt)

Auf der A22/E45 (Autostrada Modeno/Brennero) bis zur Abfahrt Trento Centro, dort auf die SS12 in Richtung Trento wechseln und bis zur Abzweigung nach Ravina folgen. Rechts in Richtung Ravina abbiegen und der Strada provinciale destra Adige folgen, von hier aus links in die Via Ponte Ravina abbiegen

Hinterlassen Sie eine Bewertung

Wein
Weingut
Region
Angebot
Gastfreundschaft
Publishing ...
Your rating has been successfully sent
Please fill out all fields