Können, Fingerspitzengefühl, ökologisches Know-how, dazu Weine, die Trinkvergnügen auf hohem Niveau bieten. Das sind die Stärken der Brüder Amadio und Natalino Fasoli. Die beiden zählen nun schon seit Jahren zu den beständigen Gewinnern bei der jährlichen Verleihung der Weinpreise auf der BioFach in Nürnberg, der Weltleitmesse für ökologische Erzeugnisse. Die Auszeichnungen sind kein Zufall, im Gegensatz zur Geschichte des Betriebes. Denn bei der Gründung im Jahr 1925 war das Gut noch rein landwirtschaftlich gemischt orientiert. Erst nachdem in den 60er Jahren ein Hagelunwetter zum wiederholten Male die gesamte Apfelernte zerschlagen hatte, stellte die Familie schließlich nahezu auf Weinbau um.

Die Weinberge liegen in dem sonnenverwöhnten Illasi-Tal zwischen Verona und Soave. Die Garganegareben sind teilweise schon zwischen 30 und 60 Jahre alt, ebenso wie einige Merlotstöcke. Beachtlich ist die Bandbreite der sympathischen Brüder, sie können mit einem einfachen Soave ebenso gut umgehen wie mit Chardonnay, Pinot Noir, Merlot oder Amarone. Bei den Fasoli-Weinen kann man kaum daneben langen, selbst Bardolino und Valpolicella, beide aus der preiswerten Linie La Corte del Pozzo, gelingen überzeugend.

Zu den am höchsten bewerteten Weinen der Fasolis zählen die Amarone della Valpolicella. Der üppige, lang anhaltende Alteo ist dabei der Star, der sich mit fast überbordender Frucht, dazu mit Aromen von Schokolade, Kaffee und würzigen Noten zeigt. Der Corte del Pozzo, der kleine Bruder des Alteo, ist zwar nicht ganz von so opulenter Kraft, dafür ist er früher zugänglich und wirkt ein bisschen eleganter und etwas weniger holzbetont.

Herausragend bei der restlichen Range ist der Orgno Merlot. Für diesen Wein wurden die Trauben aus gut 60 Jahre alten Stöcken durch Trocknung konzentriert. Das kraftvolle Gewächs überzeugt mit reichhaltigen Aromen von roten Beeren und Pflaumen, dazu Leder, Zedernholz und etwas Eukalyptus. Am Gaumen zeigt es sich mit konzentrierter Kraft, fruchtbetont und starkem Abgang. Der Erfolg des Orgno hat die Fasolis vor einiger Zeit veranlasst, in benachbarten Lagen neuen Merlot zu pflanzen. Das Trocknen und der Ausbau in Barriques sind identisch, aber durch die jüngeren Reben ist der La Calle Merlot etwas weniger nachhaltig als der Orgno, aber dennoch von ausgezeichneter Qualität.

Bei den Weißweinen sticht der Soave Cru Pieve Vecchia mit seinem Duft nach Papaya, Vanille, dazu Noten von Kaffee und Anis heraus. Es ist einfach erstaunlich, was die Fasolis aus der Soave-Sorte Garganega herauskitzeln können. Das zeigt sich auch beim Soave Borgoletto mit dezenter Frucht und blumigen Noten, der zu den schönsten leichten italienischen Weißweinen zählt.

Adresse

Unsere Adresse:

Via Cesare Battisti 41 37030 San Zeno di Colognola ai Colli

GPS:

45.46703777933332, 11.179975727646251


Unsere Weine & Erzeugnisse


Rotwein:
Bardolino Classico La Corte del Pozzo, Valpolicella Classico La Corte del Pozzo, Amarone della Valpolicella, La Corte del Pozzo, Recioto della Valpolicella Classico La Corte del Pozzo, Ripasso Valpolicella La Corte del Pozzo, Rosso Veronese, Rosso Veronese Pinot Nero „Sande“, La Calle Merlot, Orgno Merlot, Amarone della Valpolicella Alteo
Weißwein:
Pinot Grigio Corte del Pozzo, Bianco Veronese, Bianco Veronese Liber, Soave Borgoletto, Soave Cru Pieve Vecchia, Chardonnay del Veneto Perantonie, Chardonnay del Veneto Ca‘ dell‘Ara
Süßwein:
Passito „Re Maggiore“ La Corte del Pozzo, Recioto di Soave San Zeno

Angebote & Leistungen



Anreiseinformationen (Anfahrt)

Die A4 in Richtung Verona Est auf die Raccordo Autostradale, Viale Verona, dann die Strada Complanare in Richtung
Vicenza, die Strada Regionale (SR11) entlang. Beim Kreisverkehr in Lavagno auf die Via Postumia (SP37) nach Colognola Ai Colli fahren und bei der Via Cesare Battisti links abbiegen.
Click on button to show the map.

Hinterlassen Sie eine Bewertung

Wein
Weingut
Region
Angebot
Gastfreundschaft
Veröffentlicht...
Ihre Bewertung wurde erfolgreich abgeschickt
Bitte füllen Sie alle Felder aus
Captcha check failed