Anzeige

Im romantischen kleinen Ort Senftenberg, nordwestlich von Krems und am gleichnamigen Fluss gelegen, befindet sich unterhalb der Burgruine, die auf einer bewaldeten Anhöhe thront, das Weingut Nigl. Dazu gehören auch ein Restaurant mitten in den Weinbergen und ein Hotel in einem 800 Jahre alten, restaurierten Gebäude eines ehemaligen Lesehofs.

Eigentümer des Weinguts und Kellermeister ist Martin Nigl. Er ist verantwortlich für 25 Hektar Anbaufläche und hält sich, wie er selbst sagt, auch am liebsten und möglichst täglich in seinen Weingärten auf. Spezialisiert ist der Betrieb in erster Linie auf die Sorten Grüner Veltliner und Riesling, angebaut werden aber auch Sauvignon Blanc und zu einem kleinen Teil Blauer Zweigelt. Zum Besitz zählen vorwiegend Urgesteinslagen, wie geschaffen vor allem für den Riesling, der in der Spitzenriede Piri auf verwitterten Granitböden unter der sorgenden Hand des Winzers das kostbare Rohmaterial für einen grandiosen Wein ausbildet. Auf dieses Rohmaterial kommt es an, wie Martin Nigl ohne große (Mode-) Worte, aber präzise betont: „Im Keller kann man nichts verbessern, nur bewahren“, sagt er, und: „Es ist keine Kunst, im Keller einen wuchtigen Wein mit 14 Prozent Alkohol zu machen. Die Kunst besteht darin, einen Wein mit 12 Prozent entstehen zu lassen und dabei alles, was er aus dem Weingarten mitbringt, unversehrt in die Flasche zu bekommen.“ Für die Nigl-Weine bedeutet das: deutliche mineralische Noten, üppige und komplexe Frucht bei gleichzeitiger hoher Eleganz und pikantem Säurespiel. Man schmeckt, wo der Wein gewachsen ist, er hat ein markantes Profil.

Um dieses zu bewahren, werden die Rebflächen nach den Regelungen der kontrollierten, integrierten Produktion bewirtschaftet (minimaler Einsatz synthetischer Pflanzenschutz- und Düngemittel); die Trauben werden in Handarbeit gelesen und streng selektiert, und die Ernte erfolgt in mehreren Etappen über einen bis anderthalb Monate, um nur das beste und voll ausgereifte Traubenmaterial zu verarbeiten. Die Weine werden dann ausschließlich in Stahltanks ausgebaut und reifen anschließend auf der Flasche. Auch im Weingut Nigl hat übrigens der Schraubverschluss schon Eingang gefunden, wird aber bislang nur für die jungen, zum baldigen Genuss bestimmten Weine eingesetzt. Mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht werden natürlich immer wieder Rieslinge (Dornleiten) und Veltliner (Senftenberger Piri), aber auch der Sauvignon Blanc ist von außergewöhnlicher Raffinesse. In der Linie „Privat“ präsentiert der Winzer seine besten Weine von alten Rebstöcken der Lage Piri.

Martin Nigl ist einer der Shootingstars des österreichischen Weinbaus der letzten zehn bis fünfzehn Jahre. Das hat seine Berechtigung, denn er ist ein Perfektionist: „Der Wein verzeiht nicht den geringsten Fehler.“ Und da der Künstler Nigl keine macht, hat Robert Parker das Weingut für eines der 100 besten der Welt erklärt.

Adresse

Unsere Adresse:

Kirchenberg 1 A-3541 Senftenberg

GPS:

48.4460617, 15.5659388


Unsere Weine & Erzeugnisse


Rotwein:
Blauer Zweigelt, Eichberg, Point.
Weißwein:
Grüner Veltliner: Gärtling, Kremser Freiheit, Senftenberger Piri, Alte Reben, Privat.
Riesling: Dornleiten, Senftenberger Piri, Kremsleiten, Privat.
Gelber Muskateller, Sauvignon Blanc.
Süßwein:
Grüner Veltliner Eiswein
Sekt:
Jahrgangssekt (Chardonnay und Grüner Veltliner)

Angebote & Leistungen


Übernachtungsmöglichkeiten:
 
Gastronomie:
 

Anreiseinformationen (Anfahrt)

Von Wien auf der A22 Richtung Prag/St. Pölten, bei Stockerau Ausfahrt Krems/St. Pölten/Tulln, weiter auf der S5 bis Autobahnkreuz Krems-Mitte, dort auf die B37 Richtung Weinzierl, weiter bis zur Gneixendorfer Kreuzung, dort rechts abbiegen Richtung Gneixendorf, am Ortseingang Gneixendorf links abbiegen in Richtung Rehberg, in Rehberg weiter Richtung Imbach bis Senftenberg. Das Weingut befindet sich direkt rechts am Ortseingang.

Hinterlassen Sie eine Bewertung

Wein
Weingut
Region
Angebot
Gastfreundschaft
Publishing ...
Your rating has been successfully sent
Please fill out all fields