Anzeige

Das Weingut Huber in Reichersdorf, links der Traisen und im unteren Abschnitt des Wagram, ist ein Haus mit langer Tradition – bereits seit 1778 befindet es sich in Familienbesitz. Anfangs war der Weinbau eher ein Nebengeschäft, das ergänzend zur Fassherstellung betrieben wurde; heute widmet man sich diesem Wirtschaftszweig mit voller Aufmerksamkeit: Die Ertragsfläche beläuft sich mittlerweile auf 12 Hektar, und von Vertragswinzern werden noch Trauben zugekauft.

Kellermeister ist Markus Huber, der von seinen Eltern Anton und Hermine Huber das Weingut in naher Zukunft übernehmen wird. Der junge Winzer (Jahrgang 1979), der an der Weinbauhochschule in Klosterneuburg studiert hat, formuliert den Betriebsgrundsatz in einfachen Worten: „Wir sind bestrebt, die Charakteristik der Lage und des Jahrgangs in unseren Weinen unverfälscht widerzuspiegeln.“ Und so konzentrieren sich Markus Huber und sein Vater, der Weingartenmanager, darauf, ihren Reben in Lagen mit unterschiedlichen Bodenverhältnissen (die Bandbreite reicht von Löss über Lehm bis zu Konglomerat, also Mischböden) vielfältigste Weine zu entlocken: fruchtige, würzige, mineralische, kräftige und fein-elegante Tropfen. Den Schwerpunkt setzt man dabei auf Grünen Veltliner, mit dem 70 Prozent der Rebfläche bestockt sind und der in diesem Anbaukonzept seinen ganzen stilistischen Reichtum entfalten kann. Neben der Leitsorte wachsen in den Huberschen Weingärten aber auch Riesling, Müller-Thurgau, Zweigelt und in kleinen Anteilen internationale Reben wie Sauvignon Blanc und Cabernet Sauvignon.

Das Durchschnittsalter der Rebstöcke beträgt 25 Jahre, die ältesten sind schon 45 Jahre alt. Um die Vielfalt der Aromennuancen und die spezifischen Eigenschaften jeder einzelnen Rebsorte, wie sie sich an ihrem besonderen Standort und unter der Hand des Winzers in vielen Jahren ausgebildet hat, bewahren zu können, züchten die Hubers aus ihrem
eigenen Rebmaterial von besten Stöcken selbst, statt fremde Neuzüchtungen zu verwenden, die das Sortenprofil verändern können. So sind Fortbestand und Neuzuwachs der Weingärten sowie das hohe Niveau der Weine aufs beste gesichert. Dazu gehören natürlich auch schonender Anbau (so wenig Düngemittel wie möglich und chemische nur in Ausnahmefällen), viel
Handarbeit bei Rebpflege und Ernte, strenge Traubenselektion und eine Ertragsbeschränkung auf 50 Hektoliter pro Hektar (bei den großen Weinen nur 30 Hektoliter pro Hektar). Auch im Keller setzt man auf sanfte Methoden (die Trauben werden nach der Lese nicht gemahlen, sondern nur leicht gequetscht; die Abpressung der Maische erfolgt durch pneumatische Pressen) und möglichst wenige Eingriffe, denn, so ist Markus Huber überzeugt: „Je weniger du einen Wein bewegst, desto mehr wird er es dir danken.“ Die Weißweine werden zum Großteil in Stahltanks auf der Feinhefe ausgebaut, kräftige Weiße, wie der Grüne Veltliner Alte Setzen, aber auch im großen Holzfass; die Rotweine erhalten ihren Feinschliff sowohl in großen
Eichenfässern als auch in kleinen Barriques.

Die lange Liste von Auszeichnungen – erworben in den wichtigsten österreichischen, aber auch bei internationalen Verkostungswettbewerben –, die die akribische Arbeit des Jungwinzers jetzt schon krönen, kann hier unmöglich wiedergegeben werden.

Adresse

Unsere Adresse:

Weinriedenweg 13 A-3134 Reichersdorf

GPS:

48.3374723, 15.6972735


Unsere Weine & Erzeugnisse


Rotwein:
Cabernet Sauvignon, Cuvée (Zweigelt, Pinot Noir und Blauburger)
Weißwein:
Grüner Veltliner: Steinnelke, Hugo, Obere Steigen, Alte Setzen, Berg.
Riesling: Von den Terrassen, Berg.
Rivaner, Gelber Muskateller, Sauvignon Blanc, Chardonnay Reserve
Süßwein:
Riesling: Beerenauslese, Eiswein

Angebote & Leistungen



Anreiseinformationen (Anfahrt)

Von Wien auf der A22 Richtung Prag/St. Pölten, bei Stockerau Ausfahrt Richtung Krems/St. Pölten/Tulln, weiter auf der S5 Richtung Krems bis Abfahrt auf B37, auf der B37 weiter Richtung St. Pölten/S33, auf der S33 die Ausfahrt Nußdorf/Inzersdorf/Getzersdorf nehmen, kurz vor Traismauer Richtung Freilehnmühle rechts abbiegen, dann der Beschilderung bis Reichersdorf folgen. Der Weg zum Weingut ist im Ort ausgeschildert.

Hinterlassen Sie eine Bewertung

Wein
Weingut
Region
Angebot
Gastfreundschaft
Publishing ...
Your rating has been successfully sent
Please fill out all fields