Das schneeweiße alte Presshaus mit dem dicken Holztor hat eine Terrasse von der sich ein herrlicher Blick auf den Balaton (Plattensee) bietet. Erbaut wurde das Gebäude 1853. Nebenan, im ehemaligen Pferdestall am Hang, hat der Winzer Ödön Nyári den Keller mit dem Stahltank eingerichtet. Zur Zeit baut er an einem neuen Keller für den Fassausbau seiner Weißweine.

Winzer war schon Vater Nyári, wenn auch nicht in Badacsony. Dem Sohn, der mit Reben und Wein aufwuchs, ist es 1978 gelungen, in dieser malerischen Landschaft einen kleinen Weinberg zu kaufen. Heute ist das Anbaugebiet immerhin 7,5 Hektar groß und liegt am Szent György hegy – dem Berg des Heiligen Georg. Auf der Südlage Hegymagas baut Nyári Welschriesling und Szürkebarát (Grauer Mönch) an, auf der Ostlage Kisapáti nur Welschriesling.

Die ältesten Reben tragen schon seit 30 Jahren helle Trauben, die jüngsten hat der Winzer vor zehn Jahren selbst gepflanzt. Die Reihen stehen zwei Meter, die Rebstöcke einen Meter von einander entfernt. Dazwischen wächst dichtes, gesundes Gras, als Zeichen des biologischen Anbaus. Wegen der Qualität arbeitet Nyári ertragsreduziert, gelesen wird mit der Hand, die erste Gärung erfolgt temperaturreguliert im Stahltank. Dann wird abgefüllt, jährlich
sind es etwa 10.000 Flaschen.

Getrunken werden die Weine meistenteils auf der Terrasse des Presshauses. Einen kleinen Teil verkauft die ungarische Großhandlung Bortársaság an die Gastronomie am Balaton (Plattensee) und an einige Vinotheken. Der Chardonnay vom vulkanischen Boden des Heiligen Georg hat jedes Jahr verlässlich eine hübsche, frische Säure und ein feines mineralisches Aroma; der Grauer Mönch einen leichten Duft nach Heilkräutern neben der hellen Säure – allerdings fällt der Mönch manchmal etwas zu alkoholhaltig aus. Noch würziger schmeckt die autochtone Traube der Gegend, der Cserszegi főszeres (Der Würzige aus Cserszeg).

Die Qualität der Weine wurde auch bei Blindverkostungen in Badacsony, Veszprém und in Budapest mit Gold- und Silbermedaillen ausgezeichnet – doch für den Winzer Nyári (der Name bedeutet Sommer) sind die zufriedenen Gesichter der Gäste auf seiner Terrasse mit dem herrlichen Blick auf den See zumindest ebenso wichtig.

Zur Zeit arbeitet der Weinbauer und sein eigener Kellermeister, von saisonalen Helfern einmal abgesehen, allein. Doch die Zukunft der Kellerei scheint gesichert: Seine 18-jährige Tochter beginnt soeben mit dem Studium des Weinbaus.


Unsere Weine & Erzeugnisse


Weißwein:
Szent György-hegyi Chardonnay
Szent György-hegyi Szürkebarát
Szent György-hegyi Cserszegi főszeres

Angebote & Leistungen



Anreiseinformationen (Anfahrt)

Von Budapest zum Nord-West-Ufer des Balaton, die Landstraße 71 Richtung Süden, also Keszthely. Hinter Badacsony nach Raposka, von dort nach Hegymagas und immer bergauf. Nach 150 Meter führt der Weg neben einer Kapelle, die Lengyel
kápolna, direkt zur Nyári Pince – der Kellerei Nyári. Insgesamt etwa 150 km.

Hinterlassen Sie eine Bewertung

Price
Location
Staff
Services
Food
Veröffentlicht...
Ihre Bewertung wurde erfolgreich abgeschickt
Bitte füllen Sie alle Felder aus
Captcha check failed