Die Familie lebt schon seit 1640 in Mencshely und Dörgicse. Kaiser Ferdinand schenkte hier zwei Isó-Brüdern Ländereien für ihre Heldentaten im Kampf gegen die Türken. Möglicherweise war die Geste des hohen Herrn eine kleine Wiedergutmachung, denn bei den Schlachten sind zwei andere Isó-Brüder umgekommen. Sie waren ursprünglich zu viert.

Schon die Urahnen waren Winzer, „und zwar alle meine Vorfahren, zumindest einer aus der jeweiligen Familie“ sagt László Isó. „Sogar studierte Winzer“, fügt er hinzu. Auch er hat an der Agrarwissenschaftlichen Universität in Keszthely Pflanzenschutz und Weinbau gelernt, war bis zur politischen Wende 1989 Leiter der Weinanbau-Abteilung bei der Balaton-Oberland Landwirtschaftlichen Genossenschaft.

Neben László Isó, dem Chef, arbeitet auch seine Frau Enikő mit, die allerdings den Bauernladen von Mencshely führt. Bei der Weinlese und der Laubarbeit im Sommer stehen auch die beiden Kinder im Weingarten. Sonst studieren sie, wie nicht anders zu erwarten, an derselben Agrar-Uni an der auch schon die Vorfahren gebüffelt haben. „Die armen Kinder, aber auch ich“ sagt Vater László, „sind zur Erntezeit zur Welt gekommen – also feiern wir jedes Jahr erst nach der Weinlese Geburtstag.“

Die Familie bewirtschaftet 12,5 Hektar Parzellen, davon sind 3,5 Hektar dreijährige Neupflanzungen. „Jetzt zeigt sich der Wein langsam, ist aber noch lange nicht vollkommen“, meint der Winzer, der allerdings auf zwei Hektar auch Mandelbäume hegt und pflegt. „Die Mandeln werden während der Weinverkostungen gern gegessen“, sagt er.

Die Lage vor dem Winzerhaus, hoch über dem Balaton (Plattensee) schaut nach Süden und Südwesten. Insgesamt haben sie acht Parzellen in der Umgebung, alle mit ähnlichen Neigungen. Der Boden ist, wie überall um den See, vulkanisch.

Angebaut wird in der Hauptsache Welschriesling. Dem folgt die ebenfalls weiße ungarische Sorte Zenit, dann Sauvignon blanc, Chardonnay, Pinot gris und auch ein wenig Merlot. Auf einem Hektar stehen etwa 3.500 Reben, von dem neu gepflanzten Welschriesling etwa 5000.

Vergoren werden die Weißweine in einem seltsamen Edelstahltank, der außen einen kühl- und heizbaren Mantel trägt. Aus dem Merlot keltert Isó auch einen Rosé, „aber eigentlich nur, damit der Rote kräftiger und dunkler wird“, sagt er. Ausgebaut werden alle in alten 220 Hektoliter großen Eichenfässern. Die Weißen füllt er nach zwei bis drei Monaten auf Flaschen, den Merlot nach drei bis zwölf Monaten. Insgesamt erzeugt die Kellerei Isó zwischen 240 – 260 Hektoliter Wein pro Jahr. Im 46 Meter langen Keller reifen ständig etwa 1000 Hektoliter. Es sind meistenteils leichte Weine, die hervorragend zu den würzigen ungarischen Speisen passen. So sind denn auch die Abnehmer die Restaurantbesitzer der Umgebung. „Außerdem exportieren wir nach Finnland“, sagt László Isó lächelnd, „das liegt allerdings daran, dass unsere Nachbarn aus Finnland kommen.“

Dann schenkt er den frischen, leicht duftenden Welschriesling ein und reicht dazu geröstete Mandeln. Die herrliche Aussicht auf die Weingärten und den See gibt es obendrein.

Adresse

Unsere Adresse:

Halomhegy hrsz. 2226/2 H-8291 Mencshely

GPS:

46.9451849, 17.699145

Web:

-


Unsere Weine & Erzeugnisse


Rotwein:
Dörgicsei Merlot
Weißwein:
Dörgicsei Olaszrizling (Welschriesling von der Lage Dörgicse)
Dörgicsei Zenit
Dörgicsei Sauvignon blanc
Dörgicsei Chardonnay
Dörgicsei Szürkebarát (Pinot gris)
Rosé:
Dörgicsei rozé

Angebote & Leistungen



Anreiseinformationen (Anfahrt)

Aus Budapest: M7 Richtung Balaton (Plattensee), nach Polgardi auf die Schnellstraße 71 (die am Nordufer um den See führt) bis Balatonakali, dort nach rechts über Dörgicse Richtung Mencshely; noch vor Mencshely liegt Halomhegy, von dort etwa 200 Meter geradeaus befindet sich die Kellerei links von der Straße auf einem Hügel.
Click on button to show the map.

Hinterlassen Sie eine Bewertung

Wein
Weingut
Region
Angebot
Gastfreundschaft
Veröffentlicht...
Ihre Bewertung wurde erfolgreich abgeschickt
Bitte füllen Sie alle Felder aus
Captcha check failed