In Deutschland werden insgesamt knapp 140 Rebsorten angebaut, wovon über 100 zur Weißwein- und 35 zur Rotwein Zubereitung dienen. International gilt Deutschland als klassisches Weißweinland; seit der Mitte der 1980er Jahre steigt jedoch die Nachfrage nach deutschen Rotweinen stetig. Diese hohe Nachfrage hat über die vergangenen Jahre zu einer Verdoppelung der Rebfläche roter Rebsorten auf nunmehr ca. 35 Prozent der Gesamtrebfläche geführt. Ein Teil der roten Ernte wird auch zur Herstellung von Roséwein verwendet.

Von den in Deutschland angebauten Rebsorten besitzen nur etwa 30 eine Marktbedeutung.

 

Deutsche Rebsorten und deren Entwicklung:

RebsorteArtRebfläche 2014 (ha)Anteil (%)Veränderung seit 1995 (ha)
Gesamtrebfläche102.439100,0-539
Riesling
weiß
23.44022,9+163
Müller-Thurgau
weiß
12.76112,5-10.635
Spätburgunder
rot
11.78311,5+4.107
Dornfelder
rot
8.0157,8+6.192
Grauburgunder
weiß
5.6275,5+3.056
Silvaner
weiß
5.0314,9-2.466
Weißburgunder
weiß
4.7944,7+2.664
Portugieser
rot
3.4693,4-971
Kerner
weiß
2.8822,8-4.394
Trollinger
rot
2.2872,2-239
Schwarzriesling
rot
2.0842,0-32
Regent
rot
1.9901,9+1.983
Lemberger
rot
1.8201,8+901
Bacchus
weiß
1.7671,7-1.644
Chardonnay
weiß
1.6781,6+1.350
Scheurebe
weiß
1.4231,4-2.166
Gutedel
weiß
1.1421,1-170
Traminer
weiß
9180,9+76
Sauvignon Blanc
weiß
8490,8+849
St. Laurent
rot
6530,6+585
Merlot
rot
5990,6+599
Ortega
weiß
5130,5-721
Elbling
weiß
5240,5-600
Huxelrebe
weiß
4920,5-907
Acolon
rot
4790,5+479
Domina
rot
3840,4+275
Cabernet Sauvignon
rot
3590,4+359
Cabernet Mitos
rot
3150,3+315
Dunkelfelder
rot
2870,3+90
Frühburgunder
rot
2570,3+201
Cabernet Dorsa
rot
2550,2+255
Weißweinsorten gesamt
weiß
66.49864,9-15.715
Rotweinsorten gesamt
rot
35.94135,1+15.176

 
Foto (Banner): 408074 / Weintrauben © rohavideo – pixelio.de