Weinbaugebiet Provence / Vignoble de Provence

Das französische Weinbaugebiet Provence

Die Provence ist der größte Produzent von Roséweinen in Frankreich. Sie ist historische Provinz mit eigener Sprache (dem Provençalisch) und der Hauptstadt Aix-en-Provence, eine der großen Weinlandschaften Frankreichs und vor allem ein Reich des nicht übermäßig Alkoholreichen, stets kühl zu trinkenden Rosès.

Als Weinbaugebiet umfasst die Provence (ganz oder teilweise) die Départements Var, Bouches du Rhône, Vaucluse, Alpes de Haute Provence und Alpes Maritimes. Es werden 9 A.O.C.-Weine erzeugt: der Côtes de Provence (hauptsächlich Rosé), der Bandol (vorzüglich als Rotwein), Paleme (insbesondere Rot- und Weißwein), der Cassis (besonders als Weißwein), der sehr seltene Bellet und seit kurzem der Coteaux d’Aix, der Coteaux d’Aix-en-Provence-les-Baux-de-Provence, Coteaux varois und der Côtes du Lubéron. Hinzu kommt noch ein V.D.Q.S.-Wein, der Coteaux de Pierrevert. Schließlich kommen aus dem Département Var noch ein paar Landweine.

 

 

Landschaft bei Les Baux de Provence

Mediterran geprägte Landschaft bei Les Baux de Provence

Mediterran geprägtes Klima

Die Weine der Weinbauregion Côtes de Provence, und das sind überwiegend Rotweine und Rosés, verkörpern das mediterran geprägte Klima ihrer Region in besonderem Maße. Die meist extrem kargen Bodenverhältnisse, die Sonnenhitze bei hoher Lufttrockenheit und der mitunter sehr heftige Wind prägen eine Landschaft, die ganz anderen Natureinflüssen ausgesetzt als etwa die des Bordelais. Erstaunlich ist die Vielfalt der Rebsorten, und ebenso unterschiedlich ist die Art ihrer Verarbeitung durch den Winzer und damit das Ergebnis. Später als woanders hielten in der Provence moderne Kellertechniken Einzug, gegen die sich viele Betriebe lange gewehrt haben, etwa die Gärung mit automatischer Temperaturregulierung betreffend.

In der Provence, deren Namen sich daraus ableitet, dass diese Gegend lange Zeit eine römische Provinz war, hat man die Kunst des Weinbaus von ihren einstigen Eroberern erlernt. Die Besinnung auf eine solch weit zurückreichende Tradition in Verbindung mit neuzeitlichen Techniken der Verarbeitung und der Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse in der Ökologie hat Provence-Weine zu Aufsteigern werten lassen. Vor allem in Deutschland rangieren sie in ihrer Beliebtheit weit oben, was vielleicht auch mit zunehmendem Südfrankreich-Tourismus in Zusammenhang zu sehen ist: Etliche Rotweine und Rosés, die man vor Ort kennen und schätzen gelernt hat, möchte man zu Hause ebenfalls finden.

Die Coopératives (Genossenschaften) haben in der Provence eine starke Position. Selbst vermarktende Weingüter sind in der Minderzahl. Einige von diesen Domaines und Châteaux, die besonderer Aufmerksamkeit wert sind, sollen nachfolgend vorgestellt werden.

 

 

Rosé - Der jugendliche Wein Frankreichs

Rosé aus der Provence – Der »jugendliche Wein« Frankreichs

Die »jugendlichen Weine« Frankreichs

Dem Traditionsdenken ist man im »Midi«, dem Süden, stärker verhaftet als andernorts. Doch die jüngere und innovationsfreudige Generation hat ihre Chance erkannt und weiß den besonderen Sympathiebonus, den die Provence-Weine genießen, durchaus zu nutzen. Wie eingangs angedeutet, machen Roséweine in der Provence einen großen Anteil der Weinerzeugung aus. Man darf sie als die »jugendlichen Weine« Frankreichs bezeichnen: Sie werden frisch getrunken und sind, von Ausnahmen abgesehen, nicht für lange Lagerzeiten gedacht. Was auch für zahlreiche Rotweine zutrifft. Weißwein spielt im Gebiet der provençalischen Appellationen keine sehr große Rolle, er macht in der Gesamtproduktion höchstens zehn Prozent aus.

Eine interessante Stellung nimmt die Teilregion Bandol ein. Hier an der Küste ist das Klima ausgeglichener als weiter im Landesinneren, und 30 selbständig arbeitende Winzer (gegenüber mehr als 230, die in Coopérativen zusammengeschlossen sind) fahren weitaus höhere Jahreserträge ein als ihre Kollegen im Binnenland. Auch hier dominiert der Rosé.

 

 

Klassische Appellationen (AOC) der Weinbauregion Provence:

Côtes de Provence, Coteaux d’Aix-en- Provence, Coteaux des Baux-en-Provence, Bandol, Cassis, Bellet, Palette, Coteaux de Pierrevert VDQS, Coteaux, Varois VDQS.