Das Weinbaugebiet Lombardei in Italien

Das italienische Weinbaugebiet Lombardei (Lombardia)

Die Lombardei ist eine norditalienische Region mit der Hauptstadt Mailand. Sie verfügt über knapp 27.000 Hektar Ertragsrebfläche, von der jährlich um die 1,6 Millionen Hektoliter Wein kommen. In der Seeregion im Norden herrscht ein besonderes Mikroklima mit kontinental geprägten Wetterverhältnissen vor. Kalte Winter, heiße Sommer und häufige Niederschläge im Frühjahr und Herbst tragen Ihren Teil dazu bei, dass die Weine der Lombardei ein volles Aroma entwickeln können. Um den Reifeprozess zu begünstigen werden die Reben größtenteils an Südhängen aufgereiht, so dass Sie ein möglichst hohes Maß an Sonne genießen können. In den höheren Lagen herrscht ein weitaus gemäßigteres Klima.

Die Rebfläche verteilt sich im wesentlichen auf drei weit voneinander getrennt liegende Weinbaubereiche: das Valtellina (bei Sondrio, östlich des Comer Sees unweit der Schweizer Grenze) mit seinen kräftigen und eindrucksvollen Rotweinen; die Hügellandschaft im Süden der Provinz Pavia jenseits des Pos, das Oltrepò Pavese um Broni und Casteggio mit seinen mitunter hervorragenden Weiß- und Rotweinen; schließlich als drittes die Provinz Brescia im Osten der Lombardei mit erstaunlichen, z.T. köstlich frischen Rot-, Weiß-, Rosé- und Schaumweinen, zumal vom West- und Südufer des Gardasees bzw. den hervorragenden Weinen von Franciacorta, von denen einige zu den bemerkenswertesten Weinen-Italiens gehören.

 

Weinlandschaft Weinbauregion Lombardei

Blick auf die Steillagen und Weinberge der atemberaubenden Weinlandschaft der Lombardei.

Beeindruckende Weinlandschaft

Die Region von den Hochalpen im Norden an der Schweizer Grenze über das norditalienische Seengebiet bis südlich in der Höhe des Flusses Po mit ihrer Finanz- und Industriemetropole Mailand gilt als das industrielle Zentrum Italiens und ist zugleich das bevölkerungsreichste Gebiet. Bekannt ist sie Besuchern vor allem durch den Gardasee sowie Lago Maggiore, Comer See und Iseosee und weniger wegen dem Wein, der auf rund 27.000 Hektar angepflanzt ist.

Die Böden der Lombardei zeichnen sich insbesondere durch Ihre Kargheit und eine sehr gute Belüftung aus. Der Untergrund ist sowohl dazu in der Lage, das Wasser gut abfließen zu lassen, als auch Wasser in tieferen Schichten zu speichern, ohne dabei die Belüftung negativ zu beeinträchtigen. Ideale Eigenschaften, die das Traubenwachstum der Reben begünstigen.

Die italienische Weinbauregion Lombardei

Weinbau in extremen Hanglagen

Für den Weinbau am besten geeignet sind das West- und Südufer des Gardasees, das Alpental des Flusses Adda sowie die Berg- und Hügellandschaften zwischen Bergamo und Brescia. Über 90 Prozent der hier erzeugten Gewächse sind meist leichte Rosé- oder Rotweine, wobei die Hauptsorte der piemontesische Nebbiolo ist, und hier Chiavennasca genannt wird, der fruchtige, würzige und hellere Weine hervorbringt als im Piemont. Es gibt aber außerdem noch eine wenn auch rare, dem Amarone ähnliche Spezialität unter dem DOCG-Siegel Sforzato di Valtellina aus teilweise getrockneten Trauben, die als Sfursat in den Handel kommt.

Bei den Weißweinen überzeugen vorwiegend die Gewächse aus der Region Lugana südlich des Gardasees. Die Sorte Trebbiano di Lugana sorgt hier für feine, würzige, meist aber auch unkomplizierte Weine.

Am bekanntesten jedoch sind die Schaumweine aus dem DOCGGebiet Franciacorta. Diese nach der klassischen Methode der Flaschengärung erzeugten Spumanti gelten als die Besten Italiens und werden meistens aus Chardonnay und Pinot Nero produziert. Sie müssen mindestens 18 Monate lang auf der Hefe reifen und erst nach frühestens 25 Monaten nach der Lese verkauft werden.

 

DOCG-Weine in der Lombardei

Franciacorta, Oltrepò Pavese metodo classico, Scanzo oder Moscato di Scanzo, Sforzato di Valtellina oder Sfursat di Valtellina, Valtellina Superiore.

DOC-Weine in der Lombardei

Bonarda dell’Oltrepò Pavese, Botticino, Buttafuoco dell’Oltrepò Pavese oder Buttafuoco, Capriano del Colle, Casteggio, Cellatica, Curtefranca, Garda, Garda Colli Mantovani, Lambrusco Mantovano, Lugana, Oltrepò Pavese, Oltrepò Pavese Pinot Grigio, Pinot Nero dell’Oltrepò Pavese, Riviera del Garda Bresciano oder Garda Bresciano, San Colombano al Lambro, San Martino della Battaglia, Sangue di Giuda dell’Oltrepò Pavese oder Sangue di Giuda, Terre del Colleoni oder Colleoni, Valcalepio, Valtellina Rosso oder Rosso di Valtellina, Valtènesi.

IGT-Weine in der Lombardei

Avola, Benaco Bresciano, Bergamasca, Collina del Milanese, Montenetto di Brescia, Provincia di Mantova, Provincia di Pavia, Quistello, Ronchi di Brescia, Ronchi Varesini, Sabbioneta, Sebino, Terrazze Retiche di Sondrio, Terre Lariane, Valcamonica.