Weinbauregion Balaton Felvidek in UngarnDie Region Balatonfelvidék liegt nördlich der Süd-West-Spitze des Balaton (Plattensee), um die Stadt Tapolca und das Weingebiet Badacsony herum. Es teilt sich in drei Teile: Bezirk Káli im nördlichen und Westlichen Teil des Káli-Beckens, der Bezirk Balaton- Ederics-Lesence am Osthang des Keszthelyer Gebirges und der Bezirk Cserszeg an den Süd- und Westhängen des Keszthelyer Gebirges. Das gesamte Anbaugebiet ist 5.164 Hektar groß; einen Ertrag bringen jedoch zur Zeit nur knapp 1.350 Hektar.

Das vorherrschende Klima ist, wie auch in Badacsony, submediterran. Der Untergrund besteht aus Dolomit aus der erdgeschichtlichen Trias- Zeit, daneben Kalk und Marga. Im Kali-Becken Basalt aus dem Pliozen, darüber überall vulkanische Ablagerungen mit brauner Walderde gemischt.

Weinbau in der Region Balaton FelvidekAuch hier dominieren die weißen Trauben, obwohl vor der Vernichtung der Reben durch die Filoxera zwei Drittel der Trauben rot waren. Die längste Tradition hat der Anbau des Welschrieslings, gefolgt von Chardonnay, Grauer Mönch, Traminer und Grüner Veltliner. Im Bezirk Lesence wird schon seit mehreren hundert Jahren Pinot noir angebaut. Die gehaltvollsten und wahrhaft charakteristischen Weine entstehen im Káli-Becken. Ihr Säure- und Mineralgehalt wird durch einen hohen Alkoholgehalt ausgeglichen. Meist sind es langlebige Weine, die im Holzfass ausgebaut werden. Nur durch begrenzte Traubenproduktion und längeren Ausbau im Holzfass entfalten die Weine die Sortenaromen und der typischen Geschmack des Terroirs.