Das ungarische Weinanbaugebiet EtyekDie Region Etyek, Ausfluggebiet der Budapester, das Weindorf und seine Umgebung liegen westlich und südwestlich der Hauptstadt. Einige Teile der Region befinden sich an den Südhängen des Gerecse-Gebirges, andere am Velence-Gebirge, am gleichnamigen See. All diese flachen Bergketten ziehen sich bis zu den Budaer Bergen hin, die schließlich mitten in der Metropole, an der Donau enden. So heißt die Region auch Budaer Weingebiet und ist eines der bevorzugten Ausflugsorte der Budapester. Man fährt entweder auf der Autobahn M7 nach Südwesten, Richtung Balaton (Plattensee) nach Kajászó, Pázmánd, Nadap, Sukoró und Pákozd, oder auf der M1 (bzw. auf der Landstraße Nr. 100) nach Westen, Richtung Wien zum Hauptort der Region, nach Etyek. Das ganze Gebiet erstreckt sich auf  5.632 Hektar, 3.927 Hektar davon gehören der Klasse I. Bepflanzt allerdings sind bis heute erst 1.772 Hektar.

Das Klima ähnelt dem Landesdurchschnitt. Die mittlere Jahrestemperatur (9,5 – 10,5 Grad C.) ist ein wenig niedriger aber beständig ohne gefährliche Fröste, und der Niederschlag (400 – 800 mm) liegt nur knapp unter dem Durchschnitt. Der häufige Wind vertreibt die schädlichen Pilzsporen von den Reben.

Der Boden besteht hauptsächlich aus Löss und lössähnlichen Ablagerungen, aus Kalkstein der Miozen-Periode, dazu Sandstein und ein wenig Dolomit. Auf den erdgeschichtlich jungen Sand-Löss-Hängen lagerte sich die weit verbreitete Kalk-Ton-Erde der Region ab, dem die Weine ihren typischen feinen „kalkigen“ Geschmack verdanken. Auf den meisten Anbauflächen gedeihen Welschriesling und Chardonnay. Denen folgen Grüner Veltliner und Szürkebarát (Grauer Mönch – Pinot gris), Sauvignon blanc und Rizlingszilváni (Müller-Thurgau). Neuerdings werden auch Pinot noire und Cabernet Sauvignon angebaut, hauptsächlich im Gebiet um Pázmánd, im Süden, nahe dem Velence-See.

Weinbau in der Region EtyekDie Weißweine aus den Stahltanks sind säurehaltig, frisch, gute Grundweine für Sekt. So residiert Törley, eine der alten ungarischen Sektfabriken in Etyek. Doch es gibt hier auch wahre Qualität. Die Weine der guten Winzer der Region überraschen mit feinen Fruchtnoten.

Obendrein hat die Ortschaft Etyek mehrere malerische Kellerreien. An warmen Sommerwochenenden stellt man lange Tische und Bänke unter die alten Laubbäume. Zum frischen Wein gibt es Paprika-Knoblauch-Würste, Ziegenkäse aber auch eine feuerrote Gulaschsuppe mit frischem Weißbrot. Außerdem – wie bei allen ungarischen Freiluft-Vergnügungen – ein Kinderprogramm mit Spielen und Gesang, Zigeunermusik und weinselige gute Laune. Bei den strengen ungarischen Promille-Gesetzen kommen die meisten Besucher im Sammeltaxi, aber selbst mit dem Bus ist man vom Zentrum der Hauptstadt in  einer Stunde in Etyek. Eine lohnende Reise.