Alföld; Die ungarische Tiefebene zwischen Donau und Theiß. Mit rund 100.000ha umfaßt sie praktisch zwei Drittel der Rebfläche des Landes. Die Reben wachsen auf reinem Sandboden in einem sommerheißen, trockenen Klima. Die Weine sind körperreich, doch fehlt es ihnen mitunter etwas an Ausgewogenheit und Charakter. Das ungarische Weingesetz von 1994hat dieses weite Gebiet in die drei Weinbaugebiete Kiskunsag, Hajós-Vaskút und Csongrád aufgeteilt.