Anjou; Eine der historischen Provinzen Frankreichs und das qualitativ wohl bedeutendste wie auch vielgestaltigste Weinbaugebiet an der Loire, westlich an die Touraine anschließend. Der verbreitetste und populärste von dort kommende Wein ist der Rose d’Anjou, leicht, fruchtig, süffig und in der Regel lieblich, ein vielerorts zwar sehr beliebter, doch kaum sonderlich anspruchsvoller Wein, der aus dem Grolleau erzeugt wird. Erheblich bedeutender vermögen dagegen die Rotweine zu sein, die aus Cot und Grolleau erzeugt werden, während eine Reihe weiterer aus Cabernet franc erzeugt werden und vielfach als Cabernet d‘ Anjou in den Handel kommen. Noch weit beachtenswerter sind hingegen die ebenfalls aus Cabernet franc erzeugten Rotweine aus der Umgebung von Saumur und zumal von Champigny, die zu den exquisitesten Rotweinen der Loire gehören und weit mehr Beachtung verdienen, als ihnen gemeinhin jenseits des Anbaugebietes zuteil wird.

Die Bedeutung der hervorragendsten Rotweine Anjous wird wohl allein von jener seiner besten Weißweine übertroffen. Dazu gehören zum einen trockene Weine aus dem Chenin blanc, von denen an erster Stelle der Savennieres genannt zu werden verdient und insbesondere der unvergleichliche Coulee de Serrant, einer der bemerkenswertesten trockenen Weißweine Frankreichs, zum anderen aber auch die natursüßen, mittels Botrytis cinerea erzeugten süßen Weißweine von den Coteaux du Layon, allen voran der Bonnezeaux und der Quarts de Chaume. Um die Palette vollständig zu machen, verdienen schließlich noch die Schaumweine, zumal aus der Umgebung von Saumur, Beachtung, die zumeist nach der Methode champenoise erzeugt werden und nach allgemeiner Überzeugung zu den besten Schaumweinen Frankreichs außerhalb der Champagne gehören.