Banyuls; Bekanntester und vielleicht bester französisischer Likorwein, etwa einem leichten Tawny Port vergleichbar. Nach den französischen Besteimmungen werden diese Weine als Vin doux naturel ezeichnet, da ein erheblicher Teil ihres natürlichen Traubenzuckers dadurch erhalten bleibt, daß der Wein aufgespritet, d. h. ihm 5- 10 % hochprozentiger Branntwein zugesetzt wird. Auf diese Weise erreicht er mindestens 15 % vol. Alkohol, oft auch mehr, ist ziemlich süß und verfügt über eine rostbraune Farbe und mit zunehmendem Alter – zumal als Banyuls Grand Cru, der mindestens 2 1/2 Jahre im Faß gelegen haben muß – über ein besonderes Bukett und einen ganz eigentümlichen, als Rancio bezeichneten Altersgeschmack. Der Wein wird überwiegend aus Grenache erzeugt,und zwar an der Cote Vermeille, jenem schmalen, malerischen Küstenstreifen zwischen Perpignan und der spanischen Grenze um die Orte Collioure, Port Vendres, Banyuls und Cerbére. Die Reben stehen auf terrassierten, sonnenüberfluteten Steilhängen über dem Mittelmeer, und die Lese ist durchweg spät. Auch ohne Alkoholanreicherung neigt der Banyuls daher dazu, schwer und süß zu sein, Eigenschaften, die durch sein Herstellungsverfahren noch unterstrichen werden. Der Domaine du Mas Blanc hat einen guten Namen.