Bassermann-Jordan Weitbekanntes, jahrhundertealtes Weingut in Deidesheim und eines der bedeutendsten Zentren der Weinkultur in Deutschland, dessen großer Holzfaßkeller mit zahllosen Ausgrabungsstücken aus der römischen Antike und neueren Kunstgegenständen rund um den Wein geschmückt ist, die diesen nahezu zu einem lebendigen Weinmuseum gestalten. Der Vater des gegenwärtigen Gutsleiters, selbst Kunsthistoriker, Geh.-Rat Dr. Friedrich von Bassermann-Jordan war jahrzehntelang der Nestor der deutschen Weinwirtschaft und hat sich das Ansehen auch der Nachwelt nicht zuletzt durch sein unübertroffenes Standardwerk Geschichte des Veinbaus erhalten. Von diesem Gut nahm Ende des l8. Jahrhunderts der pfälzische Qualitätsweinbau seinen Ausgang.
Heute umfaßt das Gut 40 ha Rebfläche, die ausschließlich mit Riesling bestockt ist. Es verfügt über bedeutende Anteile der besten Lagen von Deidesheim, Forst und Ruppertsberg im Zentrum der Mittelhaardt. Die Weine – mit einem, wenn auch langsam, steigenden Anteil trockener Abfüllungen – zeichnen sich durch eine besonders schöne Frucht und Eleganz aus und zählen zu den feinsten der Pfalz.