Bischoffingen Weinbaugemeinde am westlichen Rand des Kaiserstuhls, unweit von Burkheim, mit rund 215 ha Rebfläche. Enselberg und Steinbuch gelten als gute Lagen. Neben Lößauflagen bestehen die Böden aus vulkanischem Verwitterungsgestein. Späburgunder und Grauer Burgunder sind die vorherrschenden Sorten. Die Weine werden zumeist von der lokalen Winzergenossenschaft in den Handel gebracht, doch macht seit den achtziger Jahren das lokale Weingut Karl H. Johner Furore, das auf inzwischen 8 ha ausschließlich in Barriques ausgebaute Spätburgunder, Weiße Burgunder, Chardonnay, Graue Burgunder, Müller-Thurgau (Rivaner) u. a. Sorten erzeugt, die nach übereinstimmender Ansicht der Kenner von herausragender Qualität sind und zu den bemerkenswertesten Weinen dieser Rebsorten in Deutschland zählen und damit demonstrieren, welches Potential hier bei entsprechendem Einsatz,Engagement und Können schlummert.