Côtes de Provence Die für die Erzeugung von Weinen mit dem A.O.C.-Prädikat zulässige Rebfläche von 18 000 ha verteilt sich auf 83 Gemeinden, die überwiegend im Département Var liegen – 15 befinden sich im Département Bouches-du-Rhône, 1 in Alpes-Maritimes. Entsprechend ihrer unterschiedlichen Böden unterscheidet man vier Bereiche: 1. die aus Schiefer und Granit bestehenden Abhänge des Massif des Maures zwischen Toulon und Saint-Raphaël; 2. die sich halbkreisförmig darum gruppierenden Senken aus dem Perm mit überwiegenden Ton-Sand-Böden; 3. das malerische Kalkplateau der oberen Var aus dem Trias und der Jura mit seinem Terrassenweinbau, und 4. das westlich davon gelegene Massif von Sainte-Victoire mit seinem eigenen Klima und seinen oft tonhaltigen Sandsteinböden. Je nach Herkunft sind die erzeugten Rot-, Rosé- und Weißweine der Provence, die in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen haben, sehr unterschiedlich. Zwar gilt immer noch der beliebte, mit rund 80 % der Erzeugung dominierende Rosé im allgemeinen als der beste, der wegen seiner Frische, Fruchtigkeit und Eleganz besonders geschätzt wird, aber insgesamt dürfte der Rotwein, auf den ca. 15 – 20 % entfallen, beträchtlich an Statur gewonnen haben. Grenache, Cinsaut, Mourvèdre und der lokale Tibouren gehören zu den klassischen Sorten, von denen der Grenache heute die am häufigsten angepflanzte Rebsorte ist. Seit 1986 ist der Anteil des ebenfalls traditionellen Carignan in beiden Weinen auf maximal 40 % reduziert, während der  Syrah bis zu 30 % ausmachen darf und der Anteil des Cabernet Sauvignon, der in der Provence zunehmend Verbreitung findet, deutlich steigt. Für den etwa 5 % ausmachenden Weißwein sind die beiden traditionellen Sorten Clairette und Ugni blanc, aber auch Sémillon und Vermentino zulässig. Je nach tatsächlichem Rebsortenverhältnis vermögen die oft auch als Blanc de Blancs deklarierten Weine angenehm, mitunter auch besser zu sein. Ob innerhalb oder außerhalb der Appellation dürften in Zukunft die Weine der Provence noch mehr von sich reden machen. Zu den bekannteren Weingütern zählen heute Château de Selle, Château Sainte-Roseline, Domaine de la Croix, Château Minuty, Domaine de Carrubier, Domaine de la Malherbe, Château de Saint-Martin, Domaine de I’Aumérade, Domaine Richeaume, Domaine des Planes, Domaine de la Courtade, Château Barbeyrolles u. a.