Eger (Erlau) Ungarisches Weinbaugebiet an den Südausläufern des Bükk-Gebirges und westlich des Weinbaugebietes Bükk gut 100 km nordöstlich von Budapest um die Stadt gleichen Namens gelegen. Rund 2500 ha stehen auf kalkarmen Lehmböden auf Rhyolithtuffunterlage unter Reben. Eger ist außerhalb Ungarns besonders bekannt durch zwei mit seinem Namen verbundene Weine, den berühmten roten Egri Bikavér (Erlauer Stierblut) und den weißen Egri Leányka (Erlauer Mädchentraube). Während es sich bei dem Rotwein um einen körperreichen, tieffarbenen und langlebigen Wein, mitunter jedoch unterschiedlicher Qualität, handelt, ergibt der nahezu nur noch hier anzutreffende Leányka einen fruchtigen, weichen und ausgeglichenen Wein. Zusätzlich werden Chardonnay, Welschriesling, Traminer, Pinot gris u. a. Sorten angebaut. Vilmos Thummerer (24 ha) ist ein höchst beachtenswerter lokaler Erzeuger.