Eisheilige Die Namenstage der Schutzpatrone der vier Tage vom 12. bis 15. Mai, an denen insbesondere in den nördlichen und östlichen deutschen Weinbaugebieten noch die Gefahr eines verspäteten Frosteinbruchs im Frühling besteht. Die Namen der Eisheiligen lauten: St. Pankratius, St. Servatius, St. Bonifacius und Sta. Sophia, auch die kalte Sopbie genannt. Jeder Winzer atmet erleichtert auf, wenn die Eisheiligen vorbei sind, da nach dem 15. Mai im allgemeinen nicht mehr mit Frost gerechnet werden muß.