Eitelsbach Heute Stadtteil von Trier, an der Ruwer, einem Nebenfluß der Mosel, gelegen, dessen berühmte steile Weinberge einst einem Karthäuserkloster gehörten und seit 1811 größtenteils (ca. 19 ha Rebfläche) im Besitz der Familie Rautenstrauch-Tyrell sind, die hier großartige Weine erzeugt, die zu den Spitzen von Mosel-Saar-Ruwer gehören: feingliedrig, zart, mit viel Nerv Struktur, Komplexität und Eleganz. Sie werden ausschließlich aus Riesling erzeugt und kommen als Eitelsbacher Karthäuserhofberg in den Handel (auf die Deklarierung der Einzelstücke Kronenberg, Sang, Burgberg, Stirn und Orthsberg wird heute aus Qualitätsgründen verzichtet).

Die zweite, weniger bedeutende Lage von Eitelsbach ist das Marienholz, deren Weine allerdings nicht das Format jener des Rautenstrauch’schen Weingutes erreichen.