Harmonisch Bezeichnung für einen ausgeglichenen Wein, bei dem alle Geschmackskomponenten ausgewogen aufeinander abgestimmt sind. Dies wird selten bei einem kleinen Wein je der Fall sein. Wenn es sich dabei um einen jungen Wein handelt, dürfte es sich in der Regel um einen durch Vinifikation und Weinausbau auf Kosten von Qualität und Alterungsfähigkeit künstlich herbeigeführten Zustand handeln (wie dies u. a. durch den Zusatz von Süßreserve bei halbtrockenen Weinen versucht wird). Wirkliche Harmonie erreichen nur bedeutende Weiß- wie Rotweine und dies allein durch Altern mittels langsamer Reifung auf der Flasche. Es versteht sich von selbst, daß das Niveau und die Feinheit dieser Harmonie jeder künstlich durch entsprechende Kellerbehandlung erzwungenen weit überlegen ist.