Jurançon Einer der berühmtesten und traditionsreichsten Weine des ganzen französischen Südwestens, dessen Name, zumindest in der Legende, seit Jahrhunderten mit Heinrich IV. verbunden ist, der in Pau geboren wurde, in dessen südwestlicher Umgebung der Jurançon erzeugt wird. Er gilt als die Perle des Béarn und ist traditionellerweise ein süßer Weißwein aus Petit Manseng, Gros Manseng und Courbu mit Anteilen von Camaralet und Lauzet. Die Trauben werden spät gelesen und müssen von Botrytis befallen sein. Sie liefern dann einen ungemein würzigen und geschmacksintensiven Wein, der in seiner natursüßen Art ausgeglichen und langlebig ist. Heute wird neben diesem traditionellen Jurançon sehr viel trockener Weißwein erzeugt, der durchaus ansprechend ist, aber nicht die Bedeutung des moelleux erreicht. Schließlich gibt es in geringem Umfang auch noch einen roten Jurançon, der aber nicht das A.O.C.-Prädikat führt. Jean Chige, die Winzergenossenschaft von Gan-Jurançon, Joseph Labat u. a. gelten als führende Erzeuger.