Kalabrien Ungemein reizvolle süditalienische Region, deren meist wild zerklüftete Berglandschaft dem Wein nur verhältnismäßig wenig Raum läßt: Rund 26 000 ha stehen unter Reben, ähnlich viel wie in der Lombardei und in den Marken. Doch nur um die 0,9 – 1 Mill. hl werden im Schnitt der letzten Jahre auf ihnen erzeugt. Der berühmteste und wohl auch älteste dieser Weine dürfte der Cirò sein, neben dem einige weitere Rot- und Rosèweine, meist aus der Gaglioppo und z. T. mit DOC-Prädikat, erzeugt werden, darunter der Melissa, Savuto, Donnici, Pollino, Lamezia u. a,. Die gleichfalls erzeugten Weißweine können außerordentlich fein und nuancenreich sein, so als bester der Cirò bianco, der sehr seltene Scavigna u. a. Ferner kommt aus Kalabrien noch ein herausragender Likörwein, der Greco di Bianco.