Kammgeschmack Grüner, herber bis bitterer Beigeschmack von Weinen, bei deren Lesegut die Traubenstiele (Kämme) zerrieben oder zerquetscht wurden, wodurch das in ihnen enthaltene Tannin in den Most und damit in den Wein gelangt. Durch das Altern dieser Weine mag sich der Geschmack allmählich verlieren.