KWV 1918 gegründete Ko-operative Wijnbouwers Vereinigung von Südafrika, der heute rund 80 individuelle Winzergenossenschaften des Landes angehören mit Sitz in Paarl. Tatsächlich handelt es sich um eine halbstaatliche Organisation zur Marktregulierung, die zwar kein Exportmonopol besitzt, tatsächlich aber die Ausfuhr südafrikanischer Weine zum überwiegenden Teil abwickelt und 80 % des südafrikanischen Wein- und Spirituosenmarktes kontrolliert. Damit hat die KWV zwar erhebliche Verdienste im Bereich der Marktstützung vorzuweisen, doch ihr Beitrag zur modernen südafrikanischen Qualitätsweinerzeugung war in der Vergangenheit eher gering, um das wenigste zu sagen. Entsprechend sind die unter dem Etikett der KWV vermarkteten Weine in der Regel mäßig bis ordentlich und gefällig, die besten können ausgezeichnet sein, selten mehr. Ob in der Zukunft des südafrikanischen Weinbaus die KWV in ihrer jetzigen Form weiter bestehen wird, bleibt abzuwarten.