Anzeige

Liebfrauenmilch Markenbezeichnung für einen, insbesondere in angelsächsischen Ländern beliebten Weißwein vor allem aus Rheinhessen, der Pfalz und von der Nahe von mindestens 60° Oechsle und lieblicher (bis süßer Geschmacksrichtung. Er muß überwiegend aus Müller-ThurgauKerner, Silvaner oder Riesling erzeugt werden. Die besseren Weine dieser Gebiete kommen kaum jemals unter dieser Bezeichnung in den Handel. Ursprünglich war dagegen eine echte Liebfrauenmilch ein Riesling-Wein aus dem Klostergarten um die Liebfrauenkirche in Worms (heute heißt diese Lage Liebfrauenstift-Kirchenstück) und galt noch im 19. Jahrhundert als der beste Wein Rheinhessens. Doch sein Ruhm wurde ihm zum Verhängnis, so daß immer mehr Fälschungen minderer Qualität auf den Markt kamen. Damit war der \Veg zum charakterlosen Massenwein eingeleitet – heute das traurige Ergebnis eines einstmals gefeierten Weins und seiner einzigartigen Lage. Doch das Liebfrauenstück-Kirchenstück, von dem längst keine Liebfrauenmilch mehr erzeugt wird, dürfte unter der Ägide des Weinguts Heyl zu Herrnsheim einer neuen Zukunft entgegengehen.