Lombardei Norditalienische Region mit der Hauptstadt Mailand mit knapp 29 000 ha Ertragsrebfläche, von der jährlich um die 1,6 Mill. hl Wein kommen. Die Rebfläche verteilt sich im wesentlichen auf drei weit voneinander getrennt liegende Weinbaubereiche: das Valtellina (bei Sondrio, östlich des Comer Sees unweit der Schweizer Grenze) mit seinen kräftigen und eindrucksvollen Rotweinen; die Hügellandschaft im Süden der Provinz Pavia jenseits des Pos, das Oltrepò Pavese um Broni und Casteggio mit seinen mitunter hervorragenden Weiß- und Rotweinen; schließlich als drittes die Provinz Brescia im Osten der Lombardei mit erstaunlichen, z.T. köstlich frischen Rot-, Weiß-, Rosé- und Schaumweinen, zumal vom West- und Südufer des Gardasees bzw. den hervorragenden Weinen von Franciacorta, von denen einige zu den bemerkenswertesten Weinen Italiens gehören. Insgesamt weniger bedeutend sind die vereinzelten Weine der Provinzen Bergamo und Mantua.