Macération carbonique Gärverfahren, das insbesondere zur Erzeugung des Beaujolais primeur, aber zunehmend auch bei anderen französischen Rotweinen, darunter einigen Châteauneuf-du-Pape, angewandt wird. Dabei werden die Trauben möglichst unverletzt in einen mit CO² gefüllten Gärbehälter zur sog. interzellularen Vergärung gegeben. Zwar ist die Farbausbeue auf diese Weise geringer als nach traditionellen Verfahren, doch zeichnen sich die so erzeugten Weine durch eine besondere Frische und Fruchtigkeit aus, dank der sie bereits in sehr jungem Zustand genossen werden können.